Was ist eigentlich Achtsamkeit?

Acht­sam­keit - ein Wort, das gerade voll im Trend ist!

Doch was steckt eigentlich dahinter? Was hat das wirklich zu bedeuten?

Du kannst das Wort jetzt einfach mal googeln und den Ursprung sowie die eigent­li­che Defi­ni­ti­on her­aus­fin­den, wenn du willst.

Oder du beglei­test mich einfach auf meiner
Seelen-Erfah­rungs­rei­se zum Thema Acht­sam­keit…

Achtsamkeit — meine Reise

Hierfür begebe ich mich an einen ruhigen Ort, wo ich ungestört bin. Dann starte ich mit meiner Erdung/Verwurzelung: Dafür lasse ich Wurzeln aus meinen Füßen wachsen, die tief in den Erd­mit­tel­punkt reichen…damit habe ich Halt und Ver­bin­dung zur Kraft der Erde. Sofort spüre ich die wun­der­vol­le Energie in mich ein­strö­men…

Danach öffne ich meinen Geist — ich öffne mein ganzes Bewusst­sein in die Weiten des Uni­ver­sums, in die Unend­lich­keit. Damit überwinde ich meine Grenzen und kann meinen Verstand zur Ruhe bringen…und schon spüre ich, wie die Gedanken leiser werden.

Jetzt begebe ich mich bewusst in meine eigene Tiefe und öffne mich für meine Kom­mu­ni­ka­ti­on mit meiner Seele…

Schon spüre ich Wellen von Energie, die Aus­deh­nung meines Bewusst­seins und das Ver­schwim­men meiner Grenzen…

Ich nehme alles wahr: Alles rund um mich und meinen Körper, alles in meinem Körper und meinem Geist, alle Gedanken und Bilder, die auf­tau­chen, die unend­li­che Weite des Uni­ver­sums, alle Mög­lich­kei­ten, alle Chancen, die gesamte Energie — die uns umgibt, durch uns hin­durch­fließt und in uns fließt…ich spüre, sehe, höre, rieche, schmecke alles, JETZT, in diesem Augen­blick. Ich bin im Hier und Jetzt mit all meinen Gedanken und Gefühlen! Wertfrei!

Genau das ist Achtsamkeit!

Sei mit dem Wahr­neh­men deines Selbst im Hier und Jetzt! Auch wenn du nur gele­gent­lich einmal inne­hältst und dich mit deinen Gedanken auf das, was du in diesem Augen­blick tust, kon­zen­trierst. Nimm bewusst wahr, wie du zB gerade in der Schlange an der Kassa stehst: was du fühlst, spürst, hörst…fühl deine Füße am Boden, spüre deine Emotionen und höre deine Gedanken…anstelle von Vor­aus­den­ken, was du nach dem Bezahlen alles tun wirst, was du noch vorhast.

Du bist JETZT! ACHTE darauf! Gehe sorgsam mit dir selbst um! Nutze deine Fähigkeit, dich selbst wahr­zu­neh­men, in diesem Augen­blick!

geführte Meditationen | Achtsamkeit

Eine gute Methode, um Acht­sam­keit zu üben, ist die Medi­ta­ti­on: Denn dabei kon­zen­trierst du dich auf deinen Atem, deine Kör­per­tei­le, deinen Energiefluss…du nimmst dich selbst wahr.

Achtsamkeit hilft dir, dein Leben zu entschleunigen, dich auf dich selbst zu konzentrieren.

Auch her­aus­zu­fin­den, was für dich — in diesem Augen­blick — wichtig ist. Gefühle, Bedürf­nis­se, Intuition — all das ist oft nur für den Bruchteil einer Sekunde wahr­nehm­bar.
Wenn wir also ständig unseren eigenen Gedanken voraus sind, wie können wir dann auf unsere innere Stimme, unser Gefühl, unsere Intuition hören?

Acht­sam­keit hilft uns, zu uns selbst und zu unserer inneren Stimme zu finden.

In diesem Sinne, gehe sorgsam mit dir um und achte auf jede Klei­nig­keit im Hier und Jetzt! 

Alles Liebe,

Daniela

Lese-Empfehlung:

20 Selbst­lie­be-Tipps

11 Loslass-Tipps für mehr Leich­tig­keit

Sei du selbst

Wenn dir der Post gefallen hat, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst: