6 einfache, aber effektive Seelenwohl-Übungen

Ich habe hier 6 ganz simple See­len­wohl-Übungen für dich, die regel­recht Wellness für deine Seele bedeuten!

Kümmere dich um dich selbst

#1 Natur genießen

Geh ins Freie und schau dich um, nimm einfach ganz bewusst die Schönheit, die Freiheit der Natur wahr!

Lass dich regel­recht durch­flu­ten!

Umarme Bäume, setz dich zu ihnen, lehn dich an und spüre ihre Stärke!

Schau den Krähen beim Abfangen zu und nimm ihre Leich­tig­keit dabei wahr!

Schau in den Himmel und sieh den Wolken beim Umher­zie­hen zu! Erkenne die wun­der­ba­re Weite!

Wenn du die Mög­lich­keit hast, nachts die Milch­stra­ße zu sehen: Tauch ein in die unend­li­che Weite des Uni­ver­sums! Mach eine Gedankenreise…flieg durch das ganze Universum… 

Schau einem Bach oder Fluss beim Fließen zu…wie sich das Wasser seinen Weg bahnt, wie es plätschert…wie es sanft alle Hin­der­nis­se umfließt…

Hör ganz bewusst den Tieren zu…dem Vogel­ge­sang, dem Zirpen der Grillen…lausche dem Konzert der Natur!

#2 Weinen

Lass mal alles raus, was raus muss!

Gib deinem Drang nach Weinen nach und lass deine Tränen einfach fließen.

Auch das hat absolut heilende Wirkung! Schäm dich kei­nes­falls wegen deiner Tränen!

Weinen kann so richtig befreiend sein! Nutze das!

(hier kann dir viel­leicht mein Artikel Wieso du nicht immer fröhlich sein musst! weitere Auskunft geben)

#3 Lachen

Herz­li­ches, auf­rich­ti­ges Lachen ist so herrlich heilsam!

Schau, was dich zum Lachen bringt und bau das in deinen Alltag mit ein! Lachen hilft ungemein beim Stress­ab­bau. 

Wenn du regel­mä­ßig herzlich lachen kannst, dann wirst du damit deinen Stress­pe­gel run­ter­schrau­ben und nimmst vieles einfach gelas­se­ner!

#4 Dankbarkeit

Übe dich regel­mä­ßig in Dank­bar­keit!

Durch unseren täglichen Stress, der vielen Arbeit etc. vergessen wir sehr oft, dankbar für das zu sein, was wir haben; was wir in unser Leben gezogen haben, was wir geschenkt bekommen haben, was uns berei­chert, was uns hilft, was wir gelernt haben, was wir können, was wir sein dürfen…

Besinne dich immer wieder auf die Personen, Tiere und auch Dinge, die dir gut tun, für die du dankbar bist!

Achte sie und bedanke dich! Du wirst merken, wie sich deine Gefühls­welt verändert und du anfängst, positiver zu denken!

#5 Digital Detox

Lege Phasen ein, in denen du wirklich mal offline bist!

Schalte Handy und Computer aus, sei mal für nichts und niemanden erreich­bar.

Zieh dich in deine kleine Oase zurück und genieße die Zeit für dich allein!

Du kannst diese Zeit wunderbar zur Ent­span­nung nützen, wie zB zum Medi­tie­ren — oder du ver­bin­dest sie gleich mit der nach­fol­gen­den Übung #6!

#6 Selbstfürsorge

Gönn dir deine per­sön­li­che Wohlfühl-Zeit!

Kümmere dich um dein kör­per­li­ches, geistiges und see­li­sches Wohl.

Gönn dir Pflege für deinen Körper, Ent­span­nen­des für deinen Geist und/oder Gutes für deine Seele!

Wie wäre es mal mit Gesichts- & Haarmaske für den Body, ein guter Text für den Geist und der Klang von Mee­res­rau­schen für die Seele? Das ist eine gute Spa-Kombi, oder?

Ich liebe mich Kurs

Viel Spaß bei den Übungen!

Alles Liebe,

Daniela

Das könnte dich auch interessieren:

5 einfache Übungen für mehr Acht­sam­keit

Wie du dir ein Leben erschaffst, das du wirklich willst

Denk um! | Wie du dein Mindset ver­än­derst, um glücklich zu sein

20 Selbst­lie­be-Tipps

Wenn dir der Post gefallen hat, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst: