Me-Time: Ich liebe es, Zeit mit mir zu ver­brin­gen! Habe ich immer schon! Und damals wusste ich noch gar nicht, was ich heute weiß… welche groß­ar­ti­gen Vorteile dies auf mein ganzes Leben hat.

Ich habe mich gerne mal für ein Wochen­en­de “ein­ge­bun­kert”, das Telefon abge­stellt & ein Wochen­en­de meine eigene kleine Auszeit genommen. Einfach mal 3 Tage nur mich selbst zu zelebrieren. 

Und damals war ich noch nicht mal auf meinem aktuellen Weg. Ehrlich gesagt, war ich noch ziemlich weit davon weg. Aber ich wusste, dass ich regel­mä­ßig Zeit für mich selbst brauchte. Und ich habe sie mir auch immer wieder ganz bewusst gegönnt.

Damals habe ich noch nicht meditiert. Aber ich habe mir gutes Essen gegönnt. Verwöhn-Programme gestartet. Gelesen oder auch fern­ge­se­hen. Einfach die Zeit mit mir, meine Me-Time voll & ganz genossen!

Ich habe einfach das getan, worauf ich zu dem Zeitpunkt Lust hatte. Selbst­für­sor­ge. Me-Time.

Im Übrigen: Auf meinen kleinen Auszeiten damals basiert mein Happy Weekend Retreat@home!

Ich wusste damals noch nicht, welch wun­der­vol­len Aus­wir­kun­gen dies hat. Was eigent­lich dahinter steckt. Und wie wichtig es für die eigene Zufrie­den­heit & für das Glücks­emp­fin­den ist. Aber ich wusste, dass es für mich wichtig & notwendig war. Und ich habe es immer in vollen Zügen genossen!

Selbst­ver­ständ­lich habe ich jetzt viel mehr Einblick in die Hin­ter­grün­de. Ich sehe die groß­ar­ti­gen Vorteile in diesen kleinen Auszeiten. Und sie müssen noch nicht einmal ein ganzes Wochen­en­de dauern. Es reicht schon, wenn du dir ein paar Minuten regel­mä­ßig gönnst. Oder Stunden. Je nachdem, wie viel es dir wert ist… 

Du wirst merken, je öfter du diese Zeit mit dir selbst ver­bringst, umso mehr davon möchtest du haben. Und du wirst dir auch ganze Wochen­en­den gönnen! Nur für dich! Mit dir als Haupt­per­son! Weil du einfach die wich­tigs­te Person in deinem Leben bist! Du bist das Zentrum! Und, wenn du wirklich glücklich & zufrieden sein willst, dann musst du dies auch erkennen & akzeptieren.

Me-Time als Vorteil

Also, wieso sind diese Selbst­für­sor­ge-Zeiten, diese Selbst­lie­be-Zeiten, diese lie­be­vol­len Auszeiten eigent­lich so wichtig?

Was hast du von deiner regel­mä­ßi­gen Me-Time?

Was sind die wun­der­vol­len Vorteile? Welche 10 Gründe sprechen dafür?

10 Gründe für deine Regelmäßige Me-Time 

1 | Ruhe & Gelassenheit

Je mehr du dich selbst kennst, je mehr Zeit du mit dir selbst ver­bringst, je mehr du dich achtest etc. ~ umso ruhiger & gelas­se­ner wirst du in deinem Alltag sein. 

Es geht um die Balance. Um deine eigene Balance. Den Ausgleich zwischen deinen Rollen ~ zwischen Stress & Ent­span­nung. Zwischen Tun & Sein. Durch die regel­mä­ßi­gen Auszeiten & die Zeit mit dir selbst, kommst du in einen wun­der­vol­len Harmonie-Zustand. In Einklang mit dir selbst. Weil du weißt, wer du bist, wie du tickst, was du brauchst & wie du es bekommst.

Und genau dies hilft dir, auch im Alltag & unter Stress Ruhe zu bewahren. Weil du eine innere Balance entwickelst. 

Das kannst du aller­dings nur, wenn du diese Balance in deinem Leben aktiv findest. Eben mittels Me-Time & Selbstfürsorge.

Außerdem lernst du dich besser kennen & weißt dann auch, was dich stresst & wie du dies verhindern/vermeiden kannst. Und wie du mehr Gelas­sen­heit ent­wi­ckeln kannst. 

All dies hilft dir, um generell mehr Ruhe & Gelas­sen­heit zu leben.

2 | Ordnung & Klärung

Mit der Zeit, die du mit dir selbst ver­bringst, kannst du auch Ordnung in deine Gedanken bringen. In deinem Kopf etwas auf­zu­räu­men… Du kannst in Gedanken sortieren, zuordnen, neu bewerten. Ja, genau. Es geht viel darum, neue Bewer­tun­gen zu schaffen. Neue Defi­ni­tio­nen zu erschaf­fen. Und auch neue Struk­tu­ren auf­zu­bau­en ~ und alte zu löschen.

Durch die wertvolle & achtsame Zeit mit dir selbst, kannst du vieles über­den­ken & neu ordnen. Weil du deine Gedanken, deine Glau­bens­sät­ze & Denk­mus­ter hin­ter­fra­gen, neu bewerten & auch verändern kannst. Ganz einfach, weil du dich mit dir selbst & deinen Fragen beschäf­tigst. Weil du dich mit allem aus­ein­an­der­setzt, was mit dir in Zusam­men­hang steht.

Allein das Beschäf­ti­gen mit deinem Inneren, mit deinem Tun & Sein, mit deinen inneren Vorgängen hilft dir, Klärung & Ordnung zu schaffen. So vieles zu verändern. Deine Per­spek­ti­ve & deine Sicht­wei­sen zu verändern. Die Dinge neu zu ana­ly­sie­ren, bewerten, sortieren etc.

Kleiner Tipp: Hierfür eignen sich Stille Medi­ta­tio­nen & Jour­na­ling ganz besonders.

3 | Selbstreflexion & Selbsterkenntnis

Wenn du Zeit mit dir selbst ver­bringst, fängst du auto­ma­tisch an, auf dich selbst zu hören. Darauf zu achten, was du willst & brauchst. Du beginnst, dich regel­mä­ßig zu reflek­tie­ren… und das hilft dir, ganz viel zu erkennen. Neues. Altes. 

Selbst­re­fle­xi­on ist ein wesent­li­cher Teil deiner lie­be­vol­len Auszeit ~ deiner regel­mä­ßi­gen Me-Time. Sich mit dir selbst zu beschäf­ti­gen… dich zu kennen & deine Ent­wick­lung zu verfolgen. Deine Schritte auf deinem Weg zu sehen. Deine Fort­schrit­te wahr­zu­neh­men. All dies ist essen­ti­ell für deine Selbstentfaltung. 

Selbst­re­fle­xi­on & Selbst­er­kennt­nis sind verdammt gute Gründe für mehr Zeit mit dir. Denn, je genauer du dich selbst kennst, umso eher kannst du glücklich & zufrieden leben ~ weil du weißt, was du dafür brauchst. Und wie du es bekommen kannst.

Selbst­re­fle­xi­on & Selbst­er­kennt­nis sind verdammt gute Gründe für mehr Zeit mit dir. Denn, je genauer du dich selbst kennst, umso eher kannst du glücklich & zufrieden leben ~ weil du weißt, was du dafür brauchst. Und wie du es bekommen kannst.

Hier kann ich dir folgenden Artikel empfehlen:
Selbst­re­fle­xi­on als wun­der­vol­le Chance

4 | Kreativität & Potential

Zeit mit dir selbst zu ver­brin­gen, bringt dich auch deinem ganzen Potential näher. Und pusht deine Krea­ti­vi­tät ~ den Flow zur Energie & allem, was daraus entstehen kann.

Du hast dann Zugang zu deinem Potential & zu deiner Krea­ti­vi­tät. Du kannst dies für dich nutzen. Wei­ter­tra­gen. Fließen.

Durch die Selbst­be­schäf­ti­gung findest du deinen Zugang. Deinen eigenen, indi­vi­du­el­len Zugang. Genauso ein­zig­ar­tig wie du selbst. 

Also, verbringe Zeit mit dir selbst, tauche in deine Tiefe ein, lerne dich ganz genau kennen, finde deinen Flow… Wenn du diese Zeit mit Selbst­re­fle­xi­on ver­bringst, findest du alles, was du dafür brauchst. Auch dein Potential. Und du lernst, es zu nutzen!

5 | Chancen & Möglichkeiten

Durch die regel­mä­ßi­ge Ent­span­nung, Auszeit, Zeit mit dir selbst, bist du nicht nur relaxter sondern siehst auch mehr Mög­lich­kei­ten & Chancen ~ statt Probleme. 

Du lernst, alles anders zu sehen & zu bewerten. Du erkennst, welche Chancen & Mög­lich­kei­ten sich in deinem Umfeld bewegen. Welche Chancen sich in dir & deiner Selbst­ent­fal­tung auftun können & werden. Welche Mög­lich­kei­ten du eigent­lich hast ~ weit mehr als du denkst. 

Du wirst viel offener allen Mög­lich­kei­ten gegenüber ~ du lässt deine Beschrän­kun­gen los. Du öffnest deinen Geist, dein Bewusst­sein, deine Inneres, deine Tiefe… Mit dem Loslassen dieser Ein­schrän­kun­gen wirst du viel offener für Neues, für Chancen & Mög­lich­kei­ten. Und dies ist ein Rie­sen­vor­teil für das Lösen von Problemen & für deine Ent­fal­tung & Weiterentwicklung.

Hier kann ich dir folgenden Artikel sehr ans Herz legen: Weg von starren Regeln ~ hin zu dir selbst | Befreie dein Selbst

6 | Prioritäten & Werte

Mit der Beschäf­ti­gung deines Selbst kannst du auch deine eigenen Prio­ri­tä­ten & Werte besser defi­nie­ren. Viel­leicht auch neu defi­nie­ren. Denn durch deine regel­mä­ßi­ge Selbst­re­fle­xi­on kommst du dir selbst noch näher & kennst nun alte Glau­bens­sät­ze, die viel­leicht aus­ge­dient haben. Du kannst sie neu bewerten. Ausmisten. Neue anlegen. 

Und somit deine Werte neu defi­nie­ren. Und deine Prio­ri­tä­ten neu ordnen. Was ist dir wirklich wichtig? Was ist dir nicht mehr wichtig? 

Regel­mä­ßi­ge Selbst­re­fle­xi­on hilft dir bei deiner Ent­fal­tung & Wei­ter­ent­wick­lung. Beim Wachstum & bei deiner Erfüllung. Damit du dein Leben wahr­haf­tig leben & auch genießen kannst. So, wie du bist. Und so, wie es für dich richtig & wichtig ist!

7 | Fokus & Achtsamkeit

Mit deiner regel­mä­ßi­gen Selbst­be­schäf­ti­gung trai­nierst du auch deinen Fokus & deine Acht­sam­keit. Dass Acht­sam­keit zu Ruhe, Gelas­sen­heit & ein positives Mindset führt, das weißt du ja bereits. Acht­sam­keit sorgt für Ausgleich & Balance. Sie hilft dir im Hier & jetzt zu sein. Deinen Fokus auf das zu legen, was jetzt ist. Und nicht irgend­wann ~ in der noch offenen Zukunft oder in deiner längst ver­gan­ge­nen Ver­gan­gen­heit. Sie hilft dir, das zu erkennen, was wirklich wichtig ist. Worauf du Einfluss hast. Und worauf nicht. Was du tun kannst & was du zu akzep­tie­ren hast. Was du einfach annehmen solltest. 

Acht­sam­keit bringt dich zu dir selbst. Im Jetzt. Im Hier. Einfach im einzigen Moment, in dem du etwas tun kannst. Oder sein kannst. 

Trainiere Acht­sam­keit. Trainiere, den Fokus auf das Hier & Jetzt zu legen. Und du kannst die Gegenwart wirklich genießen. Du kannst die einzige Zeit, die wirklich für dich relevant ist, voll & ganz erleben. Und somit auch Freude, Genuss, Lei­den­schaft, Liebe, Frieden, Dank­bar­keit etc. leben.

8 | Selbstbewusstsein & Selbstvertrauen

Je mehr du dich mit dir selbst aus­ein­an­der­setzt, umso mehr bist du dir selbst bewusst. Bewusst, wer du bist. Was dich antreibt. Wie du tickst. Wieso du so bist, wie du bist. Und weshalb du die Dinge tust, wie du sie tust.

Du bist dir selbst bewusst. Und damit lernst du auch dir selbst zu vertrauen. Weil du dich kennst. Weil du weißt, wozu du imstande bist. Was du alles gemeis­tert & geschafft hast. Was du alles geleistet hast. Und auch, weil du weißt, was du alles brauchst & willst, um wei­ter­zu­kom­men… dorthin zu kommen, wo du hinwillst.

Mit jeder Me-Time kommst du dir selbst näher. Wirst du dir bewusster. Und vertrauter. 

Auch hier kann ich dir folgende Artikel sehr empfehlen:
21 Tipps für mehr Selbst­ver­trau­en
Stärke dein Selbst
Dein selbst­be­wuss­tes Mindset

9 | Unabhängigkeit & Freiheit

Wenn du viel Zeit mit dir selbst ver­bringst, lernst du auch deine Unab­hän­gig­keit & Freiheit kennen. Das, was dich frei macht. Frei von Beschrän­kun­gen, die du dir selbst durch deine Glau­bens­sät­ze & Denk­mus­ter auf­er­legst. Du wirst frei von Meinungen anderer ~ unter anderem, weil du dir selbst bewusst bist & dir vertrauen kannst. Weil du weißt, wer du bist & was du brauchst & willst. Und weil du bereit bist, all das für dich ein­zu­for­dern. Da du dir wichtig bist. 

Weil du dich annimmst, akzeptierst & liebst. So, wie du bist.

Weil du beschließt, einfach du selbst zu sein. Weil genau das die Unab­hän­gig­keit & Freiheit ist, die du willst.

Und dies kannst du nur, wenn du regel­mä­ßig Zeit mit dir ver­bringst ~ in Selbstreflexion.

10 | Beziehungen 

Der letzte Grund für mehr Me-Time liegt in der Tatsache, dass du nur, wenn du eine wun­der­vol­le & lie­be­vol­le Beziehung zu dir selbst führst, du auch eine adäquate Part­ner­schaft führen kannst. 

Denn deine Beziehung zu dir selbst wird immer deine Bezie­hun­gen zu anderen defi­nie­ren. So, wie du dich selbst behan­delst, wirst du andere behandeln & werden alle anderen dich behandeln.

Also, willst du geliebt werden? Wichtig genommen? Akzep­tiert & geschätzt werden? Dann lerne dies. Liebe dich. Nimm dich wichtig. Akzep­tie­re & schätze dich.

Nutze die wertvolle Zeit mit dir selbst, um genau das zu lernen. Und du wirst merken, wie wun­der­voll deine Bezie­hun­gen zu anderen, allen voran deine Part­ner­schaft, sein kann. Voller Liebe. Wert­schät­zung. Respekt. Verständnis.

Nutze die wertvolle Zeit mit dir selbst, um genau das zu lernen. Und du wirst merken, wie wun­der­voll deine Bezie­hun­gen zu anderen, allen voran deine Part­ner­schaft, sein kann. Voller Liebe. Wert­schät­zung. Respekt. Verständnis.

Mehr über das Führen einer wun­der­vol­len, glück­li­chen & erfül­len­den Part­ner­schaft kannst du hier lesen:
Die 10 Säulen einer glück­li­chen Beziehung

16 Tipps für deine me-Time

Abschließende Worte

Alles in allem gilt wieder, es gibt aus­rei­chend gute Gründe, um viel Zeit mit dir selbst zu ver­brin­gen. Aber im Endeffekt zählt nur der eine Grund: Willst du Zeit mit dir verbringen?

Denn ich kann dir noch 100e Gründe aufzählen… wenn du nicht bereit dazu bist, wird dir keiner der Gründe tat­säch­lich aus­schlag­ge­bend sein.

Also, frage dich selbst: Bist du bereit, Zeit für dich & dein Wohl­erge­hen zu inves­tie­ren? Bist du bereit, wertvolle Zeit mit dir selbst zu ver­brin­gen? Und natürlich: Bist du es dir wert, Zeit mit dir zu verbringen?

Denke einfach mal darüber nach…

Und wie immer gilt: Nimm dir einfach das mit, was für dich stimmig & brauchbar ist!

Im Übrigen:
Dieser Artikel gehört zur Reihe BEZIEHUNGSGEFLÜSTER. Eine brandneue & aktuelle Rubrik zum Thema Bezie­hun­gen. Und die Beziehung zu dir selbst ist immer die Grundlage für alle Bezie­hun­gen, die du je haben wirst. Daher lerne, dich selbst ent­spre­chend zu achten, dich wichtig zu nehmen & dich zu lieben.

Und er ist Teil der Blog­pa­ra­de “Bezie­hungs­ge­flüs­ter” von Steffi Linke und Annette Pitzer.

Eine wun­der­vol­le Zusam­men­fas­sung aller groß­ar­ti­gen & sehr viel­fäl­ti­gen Beiträge aus der Blog­pa­ra­de findest du hier:
Blog­pa­ra­de Beziehungsgeflüster

Hier habe ich noch ein paar lese-Empfehlungen für dich:

Schau doch auch mal unter diesem Hashtag nach: #Danie­las­Selbst­lie­be­Trai­ning