20 Tipps, die du unbedingt beherzigen solltest, um deine Selbstliebe zu stärken

Liebe dich selbst! ~ Meine 20 Selbstliebe Tipps!

Selbst­lie­be — weit mehr als nur ein trendy Wort und die sprich­wört­li­che Lösung für Alles!

Selbst­lie­be ist in meinen Augen das Fundament! Die Basis, auf der du absolut alles aufbauen kannst, wenn sie stark, stabil & fest verankert ist!

Doch wie schaffst du das?
Was brauchst du dazu? ⠀
Wie kannst du deine Liebe zu dir selbst stärken?⠀

Und damit du nicht allzu lange suchen musst — sämtliche meiner Artikel & Posts durch­le­sen musst -, habe ich dir hier eine kleine Zusam­men­fas­sung geschrie­ben.

Handlich, prägnant — in Form von 20 Tipps.

Wenn du die nämlich beher­zigst, dann sollte es für dich ein Leichtes sein, deine Selbst­lie­be zu stärken!

Bist du bereit? Bereit, dich zu lieben?

Selbstliebe Tipps

Zuerst einmal, Liebe ist ein Gefühl, das sich ent­wi­ckelt, ent­wi­ckeln muss. Du kannst sie nicht erzwingen.

Daher solltest du dir auch selbst die nötige Zeit geben, dieses wun­der­vol­le Gefühl für dich selbst zu empfinden.⠀⠀

Was ist Selbstliebe eigentlich?

Wenn du in deinem Leben jemanden hast, den du liebst. Für den du alles tun würdest, dann nimm dieses Gefühl her. Einfach nur diese Liebe für diesen Menschen.⠀

Und dann schenk dir diese Liebe selbst! ⠀
Denn du solltest genau dieses Gefühl für dich selbst empfinden!⠀

Wenn du es schaffst, diese Liebe für dich selbst auf­zu­brin­gen… ⠀
All diese Klei­nig­kei­ten, Net­tig­kei­ten, Auf­merk­sam­kei­ten, die du deinen Liebsten gegenüber mit Freude machst, auch für dich zu tun – dann liebst du dich selbst.⠀

Deine Vorteile, wenn du dich selbst liebst?

Wenn deine Basis — deine Selbst­lie­be — stabil ist, dann fallen die meisten Probleme, die du so hast, weg und alle anderen kannst du mit deinem Selbst­ver­trau­en ganz leicht meistern.⠀

Denk einmal nach, viele Probleme beruhen einfach auf mangelnder Selbstliebe:

  • du brauchst Wert­schät­zung, Auf­merk­sam­keit von außen?⠀
  • du lässt dich schnell von anderen run­ter­zie­hen?⠀
  • du nimmst alles per­sön­lich?⠀
  • du erwartest von anderen, dich glücklich zu machen?⠀

All das und noch viel mehr an Problemen fallen dann weg.

Aber jetzt spanne ich dich nicht länger auf die Folter — du weißt ja inzwi­schen, ob du dich selbst lieben lernen möchtest!

Und hier sind sie:

Meine 20 Selbstliebe Tipps,

die du beherzigen solltest, wenn du deine Selbstliebe stärken möchtest!

Kurz & knackig — auf den Punkt gebracht.

Du willst die Beschrei­bung dazu? Dann lies den ganzen Artikel oder klick auf die einzelnen Punkte — ganz so, wie du es lieber hast!

#1

1. Lerne, positiv von dir selbst zu denken!

Denke immer positiv über dich!

Du bist ein­zig­ar­tig und wun­der­voll! Denk immer daran!

Nimm als Beispiel deine/n Partner/in her: Du liebst sie/ihn! Also, wie denkst du über sie/ihn?

Du würdest über sie/ihn niemals so schlecht denken, wie du es bei dir selbst machst…also denk auch für dich um!

Nimm einfach dieses schöne Gefühl her, das du für deine Liebe emp­fin­dest und münz es auf dich selbst um.

Wenn du dich liebst, dann denkst du positiv über dich!

Und umgekehrt ebenfalls, wenn du positiv über dich selbst denkst, wird deine Liebe zu dir selbst größer.

Dafür nimm gleich den nächsten Punkt her:

#2

2. Finde jeden Tag etwas Tolles mit dir selbst in Zusammenhang!

Finde jeden Tag etwas Schönes!

Trainiere deinen Verstand darauf, positiv über dich zu denken.

Und das schaffst du nur, wenn du eine neue Gewohn­heit eta­blierst. Darum finde jeden Tag Positives für dein Denken.

Was ist dir heute Schönes passiert? Was ist dir gut gelungen? Wem hast du heute helfen können, ein Lächeln ins Gesicht gezaubert? Was war heute lustig? Was hat dich zum Lachen/Lächeln gebracht?

Übe, übe, übe! Trainiere dir das an.

#3

3. Mach dir selbst Komplimente!

Stell dich vor den Spiegel und sag dir selbst, was du an dir magst. Was dir gefällt, worauf du stolz bist.

Achte auf das Positive an dir! Liebe es! ⠀


Betrachte dich selbst mit lie­be­vol­len Augen! Was siehst du im Spiegel?⠀
Wenn dir das viel­leicht schwer fällt, probier dies aus:⠀
Betrachte dich auch mal mit den Augen anderer — zB mit denen deines Partners/deiner Partnerin… Wie würde er/sie dich betrach­ten? Was sieht er? Was sieht sie?⠀

Und dann sprich es laut aus, jedes einzelne Kom­pli­ment, das dir einfällt. Sag es deinem Spie­gel­bild!⠀

#4

4. Lache auch mal über dich!

– nimm dich selbst nicht ganz so ernst!

Lachen ist großartig! Und hilft dir, dich selbst zu lieben!

Wenn du es schaffst, über dich selbst zu lachen, Dinge nicht so ernst zu nehmen, dann redu­zierst du damit deine Selbst­kri­tik und deine Selbst­zwei­fel.

Es hilft dir, deinen Blick auf dich selbst zu verändern.

Und Lachen hat so viel positive Neben­wir­kun­gen -> mehr dazu findest du hier.

Selbstliebe Tipps | Lachen
Selbst­lie­be Tipps
#5

5. Stell alle Vergleiche mit anderen ein!

Kein Mensch ist haargenau wie du! Kein Mensch hat exakt die gleichen Erfah­run­gen, Erkennt­nis­se & Gefühle, die gleiche Per­sön­lich­keit wie du!

Alle deine Erfah­run­gen, deine Erkennt­nis­se, dein Wissen, dein Können, deine Per­sön­lich­keit machen dich zu dem wun­der­vol­len Menschen, der du bist! Unver­gleich­lich, unver­wech­sel­bar, einmalig ~ du bist ein Original!

Daher funk­tio­nie­ren Ver­glei­che einfach nicht! Also lass es einfach!

Selbstliebe Tipps

#6

6. Höre auf deinen Körper!

Verbinde dich mit deinem Körper und lerne, auf ihn zu hören.

Horche in dich hinein und spüre, was dein Körper braucht/will. ⠀
Lerne, die Fein­hei­ten wahr­zu­neh­men.⠀

Lerne wirklich, auf deinen Körper zu hören, denn er sagt dir ganz genau, was er braucht und wirklich will. Egal, ob es um Essen, Trinken, Bewegung, Erholung, Pflege oder Spaß geht. ⠀⠀

Werde einfach fein­füh­li­ger im Umgang mit deinem Körper und er wird es dir danken!⠀

#7

7. Höre auf deine Seele!

Höre auf deine innere Stimme, denn sie ist immer für dich da. Lausche ihren auf­mun­tern­den, lie­be­vol­len & weisen Worten.

Sei ganz still und lausche ihr. Denn sie ist auf­rich­tig und will nur dein Bestes! ⠀

Und wenn du richtig lernst, in dich zu gehen, auf deine innere Stimme, dein wahres Selbst zu hören, dann bekommst du alle Antworten, die du brauchst!⠀

Und du bekommst auch gleich deine eigene Lösung für dein Problem serviert, wenn du bereit dazu bist. ⠀

Also höre zu! Auf­merk­sam, achtsam! ⠀
Vertraue dir selbst! Vertraue deinem Higher Self! Und deiner inneren Stimme!⠀

#8

8. Sag Nein und steh dazu!

Steh zu dir! Und lerne, auch mal NEIN zu sagen!⠀

Finde heraus, was dir gut tut, was du wirklich tun möchtest und was nur aus irgend­wel­chen alten Glau­bens­sät­zen geschieht. Und dann kom­mu­ni­zie­re, und zwar richtig. ⠀

Ich weiß, es ist oft schwer, die richtigen Worte zu finden, v.a. in der Familie. ⠀
Aber es ist unglaub­lich wichtig, dass du auch aus­sprichst, was dich belastet. Sonst wird sich nichts ändern!⠀
Denk immer daran, die Menschen in deinem Leben wissen nicht wie es dir wirklich geht, wenn du das gekonnt ver­steckst! Da kannst du ihnen nicht einmal einen Vorwurf machen. 😉⠀

Also lerne, zu dir selbst zu stehen und das aus­zu­spre­chen.

Sei offen und ehrlich! ⠀
Und du wirst sehen, dein Leben wird leichter! Du fühlst dich besser! Weil du dich selbst endlich wichtig nimmst! Und dann merkst du, wie auch alle anderen dich wichtig nehmen! ⠀

Tipp:
Schmälere dein NEIN (oder auch deine Wich­tig­keit) nicht, indem du anfängst, dich zu erklären oder wortreich zu recht­fer­ti­gen.
“Nein” ist ein schon ein ganzer Satz und sagt demnach bereits alles aus, was wichtig ist.

Selbstliebe Tipps | Nein sagen
Selbst­lie­be Tipps
#9

9. Sag Ja zu dir selbst und steh dazu!

Und jetzt sag ja zu dir selbst!

Steh zu dir! Zu deinen Bedürf­nis­sen! Und zu deinen Wünschen! Stell dich an erste Stelle!

Wieso das so wichtig ist?

Wenn du „nur“ funk­tio­nierst, wirst du sehr bald kaputt sein.

Wenn du aber im Einklang mit deinen wahren Bedürf­nis­sen und Wünschen lebst, dann hast du auch viel mehr zu geben!

Du hast mehr Kraft & Energie!
Und du hast mehr Liebe & Frieden!
Und mehr Glück!
Daher lerne, dich selbst wichtig zu nehmen und öfter mal an die erste Stelle zu setzen!

Du wirst es dir selbst danken und dein Umfeld dir ebenfalls!

#10

10. Lebe Dankbarkeit!

Übe dich in Dankbarkeit!

Dank­bar­keit ist ein wesent­li­cher Punkt, wenn du glücklich sein willst.

Dank­bar­keit kann dir Frieden geben. Sie kann dir dieses wohlige Gefühl tief in deinem Inneren geben — Liebe, Freude & Gebor­gen­heit.⠀

Dank­bar­keit ist das Gefühl, das du hast, wenn dir klar wird, was du alles Schönes, Positives & wie viel Zufrie­den­heit du bereits in deinem Leben hast.

Dank­bar­keit ist außerdem dieses Gefühl, das du hast, wenn du auch in Her­aus­for­de­run­gen & Krisen Positives erkennen kannst.

Und das hat nichts mit Schön­re­den zu tun. Sondern damit, dass du einen Sinn dahinter/darin erkennen kannst. Dass du Vertrauen ent­wi­ckeln kannst, dass du auch Krisen etwas Gutes abge­win­nen kannst. Egal, ob du es als Lern-Lektion siehst oder als Weckruf.

Wenn du generell Dank­bar­keit empfinden kannst, hast du Vertrauen in dein Leben, in deine Ent­schei­dun­gen & in dich selbst.

Und genau deshalb ist Dank­bar­keit so wichtig!

Übung:

Mach es dir zur Gewohn­heit, täglich für mind. 3 Dinge in deinem Leben, deinem Alltag etc. bewusst dankbar zu sein. Notiere sie dir oder sprich sie aus!

Mein per­sön­li­cher Tipp:

Schließe deinen Tag damit am Abend ab.

Selbstliebe Tipps

#11

11. Sei ehrlich!

– zu dir selbst & anderen!

Ehr­lich­keit ist wesent­lich für Selbst­lie­be!

Nur, wenn du ehrlich zu dir selbst bist, kannst du dein wahres Selbst erkennen, alles, was & wer du bist und genauso wer du sein willst. Alles, was dich ausmacht, was dich antreibt & was dich wei­ter­bringt.

Und nur mit Ehr­lich­keit kannst du auch deine Dun­kel­heit, deine Schmerzen & Wunden erkennen, und dann kannst du genau dafür Ver­söh­nung, Frieden & Heilung erfahren.

Um zu dir selbst zu finden und dein wahres Selbst zu leben & zu lieben, ist Ehr­lich­keit unab­ding­bar!

Und genauso wichtig ist die Ehr­lich­keit zu anderen — sei offen & ehrlich. Sprich aus, was dich beschäf­tigt, was du willst und nicht willst, was dir wichtig ist…

Denn nur, wenn du authen­tisch bist — wenn du du selbst bist — innen & außen, dann bist du in der Lage, dich selbst wirklich zu lieben. Und das trägst du dann auch nach außen — du strahlst!

Sei ehrlich — sei du selbst!

#12

12. Achte auf deine Wortwahl!

Du denkst, wie du sprichst — du sprichst, wie du denkst!

Achte einfach einmal darauf, welche Worte du im Alltag ver­wen­dest. Welche Ein­stel­lung diese ver­mit­teln.

Sind deine Worte eher negativ behaftet?

Machst du Pau­schal­aus­sa­gen? V.a. typische Glau­bens­sät­ze, die du von anderen über­nom­men hast?

Ver­wen­dest du häufig “man” statt “ich”?

Musst” du Dinge tun oder “willst” du?

Ist es für dich möglich oder unmöglich? Immer oder nie?

Denk daran, dich selbst auch in Gedanken immer mit Achtung & Respekt zu behandeln!

Denke und sprich liebevoll mit dir selbst! Und trage diese positive Wortwahl auch nach außen.

Lerne auch, richtig zu kom­mu­ni­zie­ren — auch hier ist die Wortwahl ent­schei­dend.

Mehr dazu findest du hier:

#13

13. Kenne deine Stärken!

Lerne, dich selbst so richtig gut kennen!

Mach dir klar, dass du unglaub­lich viele Stärken hast!

Erkenne, was du alles kannst, welche Gaben & Talente du hast und was dich als Person ausmacht.

Worin bist du richtig gut?

Was bewundern andere an dir?

Womit wenden sich andere an dich?

Finde deine Antworten — und deine Stärken!

Und dann sei stolz darauf! So richtig stolz! Denn du bist es wert!

Selbstliebe Tipps | Stärken
Selbst­lie­be Tipps
#14

14. Kenne deine Schwächen!

– akzeptiere sie oder mach sie zu Stärken!

Kenne auch deine Schwächen — nicht, um dich damit run­ter­zu­zie­hen.

Nein, um dich damit aus­ein­an­der­zu­set­zen und dir klar zu werden, dass du nicht alles können musst.

Niemand kann wirklich alles!

Jeder Mensch hat Schwächen!

Lerne deine Schwächen kennen und akzep­tie­ren.

Und dann finde raus, was du damit anfangen willst. Akzep­tie­ren oder verändern!

Und mit Verändern mein ich, mach sie zu deinen Stärken. Denn auch sie können dir nutzen.

Setz dich mit ihnen aus­ein­an­der, was sie dir bringen können. Und/oder wieso du sie als Schwäche betrach­test.

Betrachte sie genau, hin­ter­fra­ge sie und bewerte sie neu — denn nur weil du sie als Schwächen bewertest, müssen sie noch lange keine wirk­li­chen Schwächen sein. Auch hier geht es um dein per­sön­li­ches Glaubens- & Wer­te­sys­tem.

Und das kannst du jederzeit verändern!

Wie genau, das kannst du hier lernen:

Wie du dein Mindset ver­än­derst, um glücklich zu sein

#15

15. Sieh Fehler als Herausforderung, zu wachsen!

Fehler passieren — immer wieder! Und sie helfen dir, zu wachsen.

Mit jedem Fehler kommst du näher an deinen Erfolg! Du lernst, du wirst besser und noch besser.

Du lernst weit mehr aus Fehlern als aus Erfolgen — so ist das einfach.

Wenn du das begreifst, dann wird dein Leben leichter.

Und wenn du lernst, dazu zu stehen, dann wirst du stärker!

Darum bewerte Fehler nicht negativ! Und ja, genau, du bewertest deine Fehler selbst — dein Glaubens- & Wer­te­sys­tem ent­schei­det, was du als Fehler betrach­test.

Lerne & wachse — denn genau dafür sind Fehler da. Sie dienen dir als Her­aus­for­de­rung!

#16

16. Lass Perfektion los!

Niemand ist perfekt!

Ohne Fehler gibt es keine Erfolge, kein Wachsen, kein Fort­schritt! Darum lass dieses über­trie­be­ne Streben nach Per­fek­ti­on los.

Du wirst es nicht erreichen, weil du immer wieder etwas zum Ver­bes­sern finden wirst.

Du wirst so nie zu einem Ende kommen, sondern deine Energie, deine Lust & Freude verlieren, ebenso deinen Selbst­wert und im Endeffekt dich selbst. Und wofür? Für etwas, das einfach nicht wirklich machbar ist.

Darum lass es!

Setz dir Ziele, die ein gutes Stück unter deinem ursprüng­li­chen Ziel angesetzt sind. Und wenn du diese dann erreichst, was dann nämlich nicht nur möglich sondern wahr­schein­lich ist, dann erfährst du, was Erfolg ist!

Und jeder Erfolg hilft dir weiter. Ist ein weiterer Schritt zum nächsten Erfolg.

Zum Thema Per­fek­ti­on kann ich dir auch folgenden Artikel ans Herz legen:

7 prak­ti­sche Tipps, um deinen Per­fek­tio­nis­mus los­zu­las­sen

Selbstliebe Tipps

#17

17. Lass die Altlasten der Vergangenheit los!

Lerne, zu vergeben — um deinetwillen! Damit du frei bist!

Deine Ver­gan­gen­heit ist erledigt! Du kannst sie nicht ändern! Lern draus & mach weiter!

Wieso willst du dich ständig in der Ver­gan­gen­heit aufhalten, diese durch­wäl­zen & noch mehr Energie & Kraft auf­brin­gen dafür, obwohl du keine Chance hast, dies zu ändern?

Wieso nutzt du deine Energie nicht für etwas Sinn­vol­les? Deine Gegenwart? Denn die ist die einzige Zeit, die du beein­flus­sen kannst!

Darum lass Ver­gan­ge­nes endlich los & kümmere dich um das Jetzt! Nur hier kannst du wirklich etwas tun!

Finde eine Mög­lich­keit, dich von deinen Altlasten, die dir einfach nichts mehr bringen, zu lösen — dich zu versöhnen, alte Wunden zu heilen, alles los­zu­las­sen und dich selbst mit Frieden & Liebe zu erfüllen.

Vergeben & Versöhnen tust du niemals für andere, sondern nur für dich selbst, damit du frei bist.

Damit du deine Macht zurück­be­kommst.

Denn, wenn du deiner Ver­gan­gen­heit die Macht gibst, dich zu fesseln, dann bist du nicht frei. Weder im Denken, noch im Handeln! Also befreie dich! Lass den Ballast los!

Und nochmal zur Erin­ne­rung:

Loslassen heißt, weder zu ver­drän­gen noch zu vergessen — oder irgend­et­was Negatives zu rechtfertigen/schönzureden.

Nein, Loslassen heißt, nicht mehr mit Schmerz & Groll an die Ver­gan­gen­heit zu denken.

Loslassen heißt, sich die Macht zurück­zu­ho­len, die man der Ver­gan­gen­heit gegeben hat.

Hilfe zu dem Thema findest du hier:

Selbstliebe Tipps | Loslassen
Selbst­lie­be Tipps
#18

18. Lass los, was dich nervt!

Auch hier gilt loslassen — einfach loslassen.

Hierbei lass wirklich alles und jeden ziehen, das/der/die dir nicht gut tut.

Wichtig ist, dass du dich selbst so gut kennst, dass du weißt, was du brauchst, willst und was dir gut tut. Und ebenso, worauf du ver­zich­ten sollst.

Mehr zum Thema “Ver­zich­ten & Loslassen” findest du in folgenden Blog-Posts:

5 wesent­li­che Dinge, auf die du gut ver­zich­ten kannst

11 Loslass-Tipps für noch mehr Leich­tig­keit

#19

19. Umgib dich mit Menschen, die dich so akzeptieren, wie du bist!

- die dich so mögen & lieben, wie du bist!

Du kannst nicht alles allein machen. Und du bist nicht allein!

Es gibt immer Menschen, die dir helfen, beistehen & dich unter­stüt­zen können.

Es gibt auch immer Menschen, die dich so akzep­tie­ren, wie du bist. Die dich nicht verändern wollen…dich nicht kri­ti­sie­ren wollen — sondern, die dich so mögen, wie du bist.

Und genau diese Menschen brauchst du in deinem Umfeld.

Denn dein Umfeld bestimmt mitunter, wer du bist. Es hat Einfluss auf dein Denken, auf deine Gefühle — und wenn du das begreifst, kannst du das für dich nutzen.

Darum umgib dich mit Menschen, die dich einfach akzep­tie­ren können! Die brauchst du — ob als Unter­stüt­zung oder einfach nur als Feel-Good-Booster.

Und all jene, die dir nicht gut tun, solltest du einfach loslassen.

#20

20. Lebe Achtsamkeit!

Übe dich in Achtsamkeit!

Acht­sam­keit ist die bewusste Wahr­neh­mung des Augen­blicks — ohne ablen­ken­de oder bewer­ten­de Gedanken.

Sei im Hier & Jetzt — achte auf das, was du tust, wer du bist — ganz bewusst.

Lenke deine Auf­merk­sam­keit auf das Hier & Jetzt — sei im Augen­blick. Ganz in diesem Moment!

Lerne, mit bestimm­ten Übungen, deine Wahr­neh­mung auf bestimmte Dinge im Moment zu fokus­sie­ren. Sei es deine Atmung, deine aktuellen Gefühle, deine Gedanken etc.

Bei der Acht­sam­keit geht es um das bewusste Spüren, Wahr­neh­men ohne zu bewerten. Ein bisschen wie das neu­gie­ri­ge Betrach­ten bei Kindern.

Nimm einfach wahr — lass dich darauf ein — neugierig & bewusst.

Um dich selbst ken­nen­zu­ler­nen und dich selbst lieben zu lernen, ist Acht­sam­keit unglaub­lich wichtig!

Denn nur dann findest du wirklich zu dir, gelangst unter die Ober­flä­che in deine Tiefe des Seins.

Die Vorteile von täglich gelebter Acht­sam­keit:

dein Leben ent­schleu­ni­gen
Stress ver­min­dern
dich selbst stärken

Selbstliebe Tipps | Achtsamkeit
Selbst­lie­be Tipps

Ich hoffe, dir mit meinen 20 Tipps für mehr Selbst­lie­be, wieder ein bisschen Input gegeben zu haben.

Wie immer gilt, nimm dir mit, was für dich stimmig und brauchbar ist!

Selbstliebe Tipps | Liebe dich selbst

Alles Liebe,

Vielleicht interessieren dich folgende Artikel:

Stärke dein Selbst

Wie du dein Mindset ver­än­derst, um glücklich zu sein

Wenn dir der Post gefallen hat, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst: