Selbstvertrauen

21 Power-Tipps für mehr Selbstvertrauen

Ein großes Selbst­ver­trau­en ist der Wunsch vieler von Selbst­zwei­feln geplagter Menschen.

Mit dem nötigen Selbst­ver­trau­en ist das Leben leichter. Du vertraust dir & deinen Fähig­kei­ten & erreichst damit jedes Ziel, das du dir setzt. 

Denn du denkst nicht daran, zu scheitern oder hast Angst vor Fehlern…

Du hast dein Ziel vor Augen & ziehst es durch bis du es erreicht hast.

Außerdem sind dir Meinungen von anderen piepegal, denn du weißt genau, welche Meinung wirklich zählt.

Doch wie kommst du dazu?

Wie kannst du selbst­be­wusst sein? Und dir selbst richtig gut vertrauen?

Ich zeige dir mit meinen 21 Power-Tipps & ‑Übungen einen tollen Weg, wie du mehr Selbst­ver­trau­en gewinnen kannst.

Nur vorweg, setz dir kein zu großes Ziel ~ zu Beginn. Denn da du momentan noch von Selbst­zwei­feln geplagt wirst & dein Selbst­ver­trau­en sehr gering ist, wirst du vor einem zu großen Ziel mehr Angst haben als motiviert zu sein… Und damit eher aufgeben oder gar nicht anfangen…

Mach kleine Schritte. Täglich ein paar davon…

Und du wirst sehen, wie du mit den Tipps/Übungen mehr & mehr Selbst­ver­trau­en aufbauen kannst.

Also, beginne mit den für dich leich­tes­ten Übungen & steigere dich dann…

Nimm dir aber nie zu viel vor. Achte darauf, deine richtige Dosis zu finden.

Selbstvertrauen

Und hier sind sie, deine 21 Power-Tipps für mehr Selbstvertrauen (inkl. kleiner Inspirations-Impulse):

#1 Erfolgs-Tagebuch

Notiere dir deine Erfolge. 

Starte damit, dir einfach mal 10 bis 20 Erfolge in deinem Leben aufzuschreiben.

Wichtig dabei ist, welche Wer­tig­keit du diesen Erfolgen beimisst. 

Du kannst sowohl große als auch kleine Erfolge notieren.

Reflek­tie­re dein Leben & achte auf das, was du alles schon erreicht hast. Worauf du stolz sein kannst.

Und gewöhn dir an, dies täglich zu tun. Jeden Tag zu reflek­tie­ren & deine Erfolge zu notieren. Sei stolz auf dich!

Heute werde ich mich besonders oft loben! Denn ich kann so viele Dinge richtig gut.

Und ich gehe Schritt für Schritt meinen eigenen Weg. Ich lerne Tag für Tag mehr über mich & mein Leben ~ und auch darauf darf ich unglaub­lich stolz sein!
Es gibt so vieles in meinem Leben, meinem Alltag, auf das ich stolz sein kann. Und das ich viel zu oft im Wert schmälere, weil es für mich selbst­ver­ständ­lich ist.

Doch heute achte ich genau darauf. Und ich lobe mich!
Und das werde ich in Zukunft bei­be­hal­ten. Weil ich endlich erkenne, was ich wert bin. Und das genau das, was für mich selbst­ver­ständ­lich ist, für andere eine Wahnsinns-Leistung ist. Dass es eben nicht für jeden selbst­ver­ständ­lich ist.

Deswegen werde ich mich auf das besinnen & mich loben! 

Stolz auf mich sein!

#2 Kleine Erfolgserlebnisse

Setz dir jeden Tag kleine Aufgaben, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen & die du leicht erfüllen kannst.

zB. Betten machen, 5 Min. medi­tie­ren, Jour­na­ling, Glücks­mo­men­te kreieren etc.

Selbstvertrauen

Gewöhn dir an, diese kleinen Aufgaben auf eine Check­lis­te zu schreiben & nach Erle­di­gung, abzuhaken ~ denn jedes Häkchen versorgt dich mit Glückshormonen!

#3 Morgenroutine

Eine tolle Morgen-Routine stärkt dich, deine Energie & dein Selbst­ver­trau­en. Es reichen 10 bis 15 Minuten.

Mach jeden Morgen etwas, das dir gut tut! Das dir Kraft gibt! Das dir ein richtig gutes Gefühl gibt.

Und diese Energie wirst du den ganzen Tag mit dir tragen! Damit kannst du jeden Tag zu einem wun­der­vol­len Tag machen.

Wenn du Input & Inspi­ra­ti­on für deine Mor­gen­rou­ti­ne brauchst, dann empfehle ich dir meinen Artikel dazu ~ hier hast du eine kleine visuelle Zusammenfassung:

#4 Sei aufrecht

Und damit meine ich nicht nur eine aufrechte Kör­per­hal­tung, sondern auch Ehr­lich­keit zu dir selbst & anderen.

Die richtige Kör­per­hal­tung gibt dir gleich mal einen Tick mehr Selbst­be­wusst­sein. Du fühlst dich besser, größer, stabiler. Und das wiederum stärkt dein Selbstvertrauen.

Also, zeig Haltung! Mit Körper & Mind!

Übung 1:

Visua­li­sie­rung | Baum & Kraft

Übung 2:

Stell dich vor den Spiegel & richte dich ganz bewusst auf. Sieh dir selbst in die Augen solange du kannst/magst. Sieh dich liebevoll an, wie aufrecht du stehst & wie selbst­be­wusst du aussiehst!

#5 Mach etwas Lustiges

Gönn dir zwi­schen­durch immer wieder Spaß! 

Weg von deinen Kon­ven­tio­nen, von deinen Denk­mus­tern & Glaubenssätzen. 

Mach einfach etwas, das du als Erwachsene/r aufgrund deiner Denk­mus­ter als lächer­lich bezeich­nen würdest…

Denk einfach mal daran, was dir als Kind Freude bereitet hat… und mach es einfach. Diese Gefühle, die du als Kind hattest ~ ohne diese ganzen ein­engen­den Ver­stan­des-Kram. Dieses wun­der­vol­le Gefühl von Freiheit…

Denk zurück. Erinnere dich daran! Fühle es!

Das gibt dir Freiheit, Stärke & Selbstvertrauen!

#6 Raus in die Natur

Diese Übung kommt bei mir immer vor. Für mich ist dieser Tipp das ulti­ma­ti­ve Tool für alles!

Ob zur Ent­span­nung oder zur Stärkung, die Natur kann dir alles geben!

Nutze das. Geh raus! Geh in die Natur & nutze diese wun­der­vol­le Kraft & Energie!

Toppe das, indem du dich sportlich in der Natur betätigst. Wandern, Laufen etc. 

Finde etwas, das deinem Körper gut tut. Wenn du dich in deinem Körper wohl­fühlst, dann stärkst du auch dein Selbstvertrauen!

Heute achte ich besonders auf meinen Körper. Was er braucht & will.
Ich werde ganz achtsam & liebevoll mit ihm umgehen. Sorgsam & wert­schät­zend.
Weil er ein wesent­li­cher Teil meines Seins ist & weil ich ihn liebe. Weil ich ihn schätze, respek­tie­re & achte.

Und genau das zeige ich ihm heute ~ und jeden Tag mehr & mehr!

Ich zeige ihm meine auf­rich­ti­ge Dank­bar­keit! Für all das, was er tag­täg­lich für mich leistet ~ und das von Beginn an!
Ich danke dir von Herzen, mein geliebter Körper!

#7 Mach etwas Neues

Raus aus deiner Komfortzone! 

Du brauchst jetzt nichts zu über­stür­zen & komplett neue Wege zu gehen.

Beginne mit kleinen Ver­än­de­run­gen. Mach immer wieder etwas Neues.

Unter­brich deine Muster & mach einfach mal etwas anders…

(Du kannst auch deine Möbel umstellen, neuen Einkaufs- oder Arbeits­weg gehen etc.)

Trau dich, Neues zu beginnen. Neues Hobby, neue sport­li­che Betätigung…

Du verlierst so die Angst vor Ver­än­de­rung & damit werden dir auch große Ver­än­de­run­gen nicht mehr so furchtbar vorkommen. Und genau damit hast du schon dein Selbst­ver­trau­en gestärkt!

Außerdem beschäf­tigt das dein Gehirn positiv. Neue Verknüpfungen…

Mehr Acht­sam­keit ist mehr Bewusst­sein… Mehr Bewusst­sein sorgt für mehr Selbstvertrauen.

#8 Vorbild suchen & dich mit den richtigen Menschen umgeben

Umgib dich mit den richtigen Menschen, denn ihr Verhalten färbt ganz einfach auf dich ab.

Beobachte sie & finde heraus, woher sie ihr Selbst­ver­trau­en beziehen. Du wirst merken, was sie anders machen als du & kannst das für dich nutzen!

Selbstvertrauen

#9 Entscheide dich

Du allein triffst deine Ent­schei­dun­gen, immer. Selbst, wenn du glaubst, dich nicht zu ent­schei­den, hast du dich in Wahrheit schon entschieden…

Also tu es bewusst! Ent­schei­de dich. Triff ganz bewusst deine Entscheidungen.

Auch, wenn du nichts tun möchtest. Es ist deine Ent­schei­dung. Respek­tie­re das!

Respek­tie­re deine Ent­schei­dun­gen! Steh dazu! Das stärkt dein Selbstvertrauen!

Und lerne, auf deine Intuition zu hören. Deine Intuition hilft dir, deine Ent­schei­dun­gen zu treffen. Und zwar so, wie es für dich gut ist.

Wenn du deiner Intuition trauen kannst, dann stärkt das ebenfalls dein Selbstvertrauen!

Um deine Intuition zu fördern, empfehle ich dir, regel­mä­ßig zu medi­tie­ren. Die Reise zu dir selbst, in deine Tiefe zu gehen, hilft dir, deine innere Stimme besser wahr­zu­neh­men! Und ihr zu vertrauen!

#10 Meditation

Generell ist regel­mä­ßi­ge Medi­ta­ti­on eine wun­der­vol­le Übung, um dich selbst & dein Vertrauen zu stärken!

Setz dich mit dir selbst aus­ein­an­der. Lerne dich kennen. Finde zu dir selbst.

Wertvolle Zeit mit dir selbst zu ver­brin­gen, ist wesent­lich für mehr Selbst­ver­trau­en. Und Medi­tie­ren ist das beste Tool dafür!

Eine wun­der­vol­le Medi­ta­ti­on habe ich im VIP-Club für dich… wenn du dich zum SOUL LETTER anmeldest, bekommst du Zugang dazu.

Die Anmeldung erfolgt gemäß meiner Daten­schutz­er­klä­rung (siehe INFO).

#11 Superhero-Feeling

Oder Kind­heits­träu­me…

Als Kind hattest du keine Angst vor Versagen. Du hattest Träume. Und du dachtest, du könntest alles.

Denk daran zurück! An diese Freiheit. An das Gefühl, alles zu können…

Ohne die Ein­schrän­kun­gen des pes­si­mis­ti­schen Ver­stan­des oder des bequemen Egos…

Erinnere dich daran. Erinnere dich daran, dein Super­hel­den-Feeling auszupacken.

Du hast wun­der­vol­le Fähig­kei­ten, Talente & Gaben. Alles, was du als Superheld/in brauchst!

Also, fühl dich als Superhero! Du kannst alles, wenn du dir das zutraust!

Stell dir einfach vor, du bist deine eigenen Superheldin/dein eigener Superheld!

Stell es dir immer wieder vor! Und stärke so dein Selbstvertrauen.

Deine Kind­heits­er­in­ne­run­gen helfen dir dabei!

Selbstvertrauen

#12 Loslassen

Lass alle Glau­bens­sät­ze & Denk­mus­ter, die dich einengen, beschrän­ken, begrenzen, los!

Absolut alles ist in deinem Kopf ~ sowohl deine Grenzen als auch deine Freiheit!

Es liegt nur an deiner Ein­stel­lung. Immer! Denn alles, was du wahr­nimmst, unter­liegt deinem eigenen Filter, basierend auf deinen Denk­mus­tern & Glaubenssätzen.

Mehr darüber findest du in meinem Artikel über sub­jek­ti­ve Wahr­neh­mung.

Und deswegen kannst du deine Ein­stel­lung, dein Mindset nur dann verändern, wenn du deinen Filter ver­än­derst. Und das wiederum geht nur mit dem Erkennen & Loslassen deiner alten Einstellung.

Der Vorteil des Los­las­sens ist, dass du die Grenzen hinter dir lässt. Die Grenzen, die dich an deinem Vertrauen dir selbst gegenüber hindern.

Folgende Übungen & Rituale helfen dir dabei:

Meine Rituale

Ich erlaube mir, mich so anzu­neh­men, wie ich bin!

Ich darf mich so annehmen, wie ich bin!

Und ich nehme mich an, so wie ich bin!
Weil ich absolut richtig bin. Weil ich ein Original bin! Und ich genau das endlich erkenne & verstehe.

Und deswegen darf ich mich annehmen. Meine ganzen Facetten annehmen. Mein ganzes Sein annehmen.

Weil ich absolut richtig bin, so wie ich bin.

Ich darf so sein. Ich bin so. Und das ist nicht einfach nur in Ordnung, nein, das ist wun­der­voll! Das ist großartig!

Denn jetzt habe ich es ver­stan­den. Mein Problem mit mir, ist nur mein Problem.

Und ich allein mach ein Problem daraus. Genau das will ich nicht mehr. Das mache ich nicht mehr. Ich bin kein Problem. 

Nein, ich bin ein Original! Ich bin ein Kunstwerk! Ich habe mich selbst nur missverstanden…

Aber jetzt sehe ich klar. Jetzt begreife ich es! Ich darf so sein, wie ich bin!

Und ich nehme mich ab sofort so an. Ich schätze mich ~ Ich respek­tie­re mich ~ Ich achte mich. Denn ich liebe mich!

Weil es ganz einfach meine eigene Ent­schei­dung ist!

#13 Positives Mindset

Nach dem Loslassen kommt die Umprogrammierung… 

Gewöhn dir an, positiv von dir zu denken. Achte auf deine Wortwahl dir selbst gegenüber. 

Denk immer daran, aus deien Gedanken werden Handlungen. 

Unbewusst setzt du nämlich alles daran, das, was du von dir denkst, umzusetzen.

Schon mal was von selbst­er­fül­len­den Pro­phe­zei­hun­gen gehört? Yep. Genau so funk­tio­niert das!

Nutze Affir­ma­tio­nen, Inten­tio­nen & tägliche positive Impulse, um dein Denken zu stärken.

Heute nehme ich mir wieder einmal ganz viel Zeit für mich!

Weil ich es wert bin. Weil ich mich liebe ~ weil ich mich schätze.
Ich werde mich mit mir & meinen Bedürf­nis­sen beschäf­ti­gen. Her­aus­fin­den, was ich will & brauche. Und schauen, dass ich mir das alles erfüllen kann.

Ich werde mich auch mit all dem Positiven an mir beschäf­ti­gen. Denn ich darf mich annehmen, so wie ich bin.

Ich bin absolut richtig so, wie ich bin. Und das darf ich mir selbst zeigen. Das werde ich mir selbst zeigen.

Deswegen nehme ich mir Zeit für mich!

#14 Selbstliebe stärken

Wichtig für dein Selbst­ver­trau­en ist natürlich auch Selbst­lie­be. Dich selbst so anzu­neh­men, wie du bist ~ dich zu akzeptieren.

Das zu lernen, ist für viele Menschen sehr schwer. Vor allem, da wir es einfach verlernt haben, uns selbst zu lieben.

Viel mehr dazu erfährst du in folgenden Artikeln:

20 Sselbstliebetipps
Stärke dein Selbst
Schritt für Schritt zu mehr Selbstliebe

Ich bin absolut richtig so, wie ich bin!

Weil ich erkenne, dass ich noch so viel mehr bin als nur die Summe meiner Erfah­run­gen & Talente… Ich bin ein ein­zig­ar­ti­ges Kunstwerk.

Mich versteht viel­leicht nicht jeder… oder blickt dahinter… aber ich bin ein Original. Keine Kopie. Kein Abklatsch.

Und das macht mich so unglaub­lich wertvoll.

Und keiner hat das Recht über mich zu urteilen oder mich zu bewerten. Auch ich darf meinen Wert nicht schmälern. Denn ich bin nun mal ein Original. Genau so wie ich bin.

Gemacht für genau dieses Leben. Kreiert für all die Herausforderungen.

Und genau so darf ich mich auch zeigen! Weil ich absolut richtig bin, genauso wie ich bin!
Ich bin ein Kunstwerk! Ich bin ein Original!

Und genau das zeige ich ab heute!

#15 Fokus

Lerne, dich auf das für dich richtige zu fokus­sie­ren. Und zwar auf das Positive & auf dein Selbstvertrauen.

Denn deine Energie folgt deiner Aufmerksamkeit. 

Es ist wie beim Auto­fah­ren: Du kon­zen­trierst du dich auch auf die Straße & nicht den Stra­ßen­gra­ben, sonst landest du unwei­ger­lich dort ~ abseits der Straße…

Daher kon­zen­trie­re dich auf das, was du willst. Was du erreichen willst! Setze deine Energie genau dafür ein. 

Ich achte ganz bewusst auf das Schöne in meinem Leben & an mir!

Ich habe so viel Positives rund um mich. Ich brauche es nur wahr­zu­neh­men. Genau hin­zu­schau­en. Darauf zu achten.
Und genau das möchte ich ab sofort tun. Mich auf das Schöne fokussieren.

Das, was mir gefällt. Was mir ein tolles Gefühl gibt. Worauf ich stolz bin. Wofür ich dankbar bin.
Weil ich weiß, dass das Schöne & Positive so machtvoll ist, und ich diese Macht für mich nutzen möchte. Um glücklich zu sein.

Und Glück ist ein so positives Gefühl, das ich unbedingt in meinem Leben haben möchte.

Also werde ich genau darauf achten!

#16 Sag Nein

…wenn du etwas nicht tun willst. 

Höre auf, Dinge zu tun, die du nicht tun möchtest, nur um andere zufrieden zu stellen oder deren Erwar­tun­gen & Vor­stel­lun­gen zu genügen.

Lerne, Nein zu sagen! Denn jedes Nein zu anderen ist ein Ja zu dir selbst! 

Denke an das, was du wirklich willst. An deine Bedürf­nis­se. Und kümmere dich um diese. Und wenn diese ein Nein zu anderen benötigen, dann sag einfach Nein.

Erkenne deine Grenzen & ver­tei­di­ge sie. Andere über­schrei­ten sie nur, weil sie sie nicht ernst nehmen, denn du tust es auch nicht. Sie wollen deswegen immer wieder Gefallen von dir, da du immer ja sagst. Du selbst musst deine Grenzen kennen & aufzeigen. 

Wenn du also keine Zeit oder auch keine Lust hast, etwas zu tun, dann lass es. Sag Nein & steh dazu.

Du wirst sehen, es wird respek­tiert werden, wenn du es selbst respektierst!

Selbstvertrauen

#17 Stell dich mal in den Mittelpunkt

Nimm dich wichtig. Sei einfach mal der Mittelpunkt!

Trau dich, trau dich, dich selbst wichtig zu nehmen.

Nutze dies als tolle Übung, dein Selbst­be­wusst­sein zu stärken. Dein Selbst­ver­trau­en damit zu stärken. Probier es einfach mal aus!

Heute darf ich mich an erste Stelle setzen!

So oft bin ich die letzte Priorität. Doch heute ist das anders.

Heute kommen meine Bedürf­nis­se zuerst dran.

Heute bin ich auf der Prio­ri­tä­ten­lis­te ganz oben.
Wieso ich das darf? Weil heute MEIN TAG ist!

Weil ich ihn heute zu meinem Tag gemacht habe.

Und weil ich mich heute wirklich wichtig nehmen darf!

Ich tue dies ganz bewusst. Um mir selbst zu zeigen, dass das auch in Ordnung ist. Mal ganz vorne zu stehen.

Und da ich mich gut kenne, weiß ich, dass ich das nicht ausnützen werde, sondern ganz einfach mal darauf achte, mich & meine Bedürf­nis­se wichtig zu nehmen. Ganz bewusst. Achtsam. Respekt­voll.
Weil ich lernen möchte, gut zu mir zu sein.

Weil ich lernen möchte, mich zu lieben.

Und weil ich lernen möchte, glücklich zu sein.

Genau hierfür gehört auch dazu, mich selbst wichtig zu nehmen.

#18 Sei eindeutig

Rede nicht um den heißen Brei herum. Komm auf den Punkt, komm direkt zu Sache!

Spar dir Erklä­run­gen, Recht­fer­ti­gun­gen etc. und sag direkt heraus, was du willst.

Natürlich immer respekt­voll & höflich! Aber eindeutig!

Selbstvertrauen

#19 Stoppe Negativität

Und damit meine ich negative Gespräche ~ mit dir selbst & anderen Menschen.

Geh nicht auf die Nör­ge­lei­en, Jam­me­rei­en & negativen Aussagen anderer ein. Lass dich damit nicht mit hin­ein­zie­hen. Das saugt dir deine Energie & Kraft aus & füllt dich nur mit Nega­ti­vi­tät auf.

Verzichte auch auf die üblichen Nach­rich­ten, die nur auf Effekt­ha­sche­rei & Angst ausgelegt sind. Infor­mie­re dich so neutral wie möglich über das, was auf der Welt geschieht. Aber schau nicht die täglichen Nach­rich­ten, die nur das Schlimms­te vom Schlimmen zeigen. Das zieht dich runter.

Ich achte auf positive Gedanken & Worte!
Ich darf positiv denken. Und ich darf positiv mit mir sprechen. Und ich darf positiv handeln.

Weil ich es wert bin, geschätzt & geliebt zu werden.

Weil ich Lob, Auf­mun­te­rung, Aner­ken­nung, Liebe & alles andere Schöne verdiene.
Und damit fange ich heute an. Ich werde mich wert­schät­zen. Jeden Tag. Immer mehr!

Darum achte ich auf meine positiven & lie­be­vol­len Gedanken & Worte mir gegenüber!

#20 Dankbarkeit

Übe dich in Dank­bar­keit! Sei dankbar für all das Schöne, das in deinem Leben ist. Für all das Positive an dir!

Denk einfach mal an das, was selbst­ver­ständ­lich in deinem Leben ist…

Denn diese Selbst­ver­ständ­lich­kei­ten im Alltag sind meist die Dinge, die positiv sind. Und wir einfach nicht beachten. Weil sie uns ja nicht fordern.

Also lerne, genauer hin­zu­schau­en & diese Klei­nig­kei­ten bewusst wahrzunehmen.

Einfach mal das Schöne zwischen den Her­aus­for­de­run­gen sehen:

  • Die 5 Minuten Ruhe, die du dir gönnst…
  • Das Lächeln, das du auslöst…
  • Den Spruch, dn du liest…

Es sind oftmals die Klei­nig­kei­ten, die ein großes Lächeln in uns auslösen können!

Darum sei dankbar dafür! Erinnere dich an all das Schöne & danke ihm.

Mehr Dank­bar­keit kannst du auch mit dieser wun­der­vol­len Visua­li­sie­rung fühlen…

#21 Geduld

Lerne, geduldig zu sein. Mit dir selbst & allem, was du erreichen möchtest.

Erkenne an, dass vieles einfach ein Prozess ist, der sein eigenes Tempo hat.

Und erkenne an, dass du auch dein eigenes Tempo hast. 

Das meiste geht einfach nicht über Nacht… nicht sofort oder plötzlich. Nein, es braucht Zeit. Und die musst du dir auch selbst geben!

Also, sei geduldig! 

Selbstvertrauen

Ich hoffe, dir können meine 21 Tipps & Übungen helfen, dein Selbst­ver­trau­en aufzubauen.

Wie immer gilt:
Nimm dir das mit, was für dich stimmig & brauchbar ist!
Alles Liebe, Daniela

Du willst noch mehr?

Stärke dein Selbst
Ich bin DanielaSeelen- & MIndset-Coach

Und ich zeige dir, was alles möglich ist, wenn du dein Leben selbst in die Hand nimmst!

Wenn du mehr darüber wissen willst, dann stöbere auf meinem Blog & abonniere meinen SOUL LETTER, um immer am Puls der Energie zu sein: 

Die Anmeldung erfolgt gemäß meiner Daten­schutz­er­klä­rung (siehe INFO).