Wieso absolut alles subjektiv ist…

Absolut alles ist subjektiv! 

Alles, was du wahr­nimmst, sogar was du denkst, ist immer subjektiv.

Wieso ist das so?

Weil…

… wir unsere ganz per­sön­li­chen Denk­mus­tern, Glau­bens­sät­zen und Wer­te­sys­te­me haben. Die wir uns im Laufe unseres Lebens ange­eig­net haben. Nicht nur das, sogar so fest verankert, dass alles ganz auto­ma­tisch abläuft. Und wenn wir nicht genau hin­schau­en, hinhören und hin­ter­fra­gen, fällt es uns meistens gar nicht auf.
Es sei denn, diese Muster & Systeme blo­ckie­ren uns in der einen oder anderen Weise.
Dann werden wir darauf aufmerksam.

Also, bist du bereit, deine Muster zu hin­ter­fra­gen? Genauer hinzuschauen?

Dann lies, was ich dir über Denk­mus­ter, Glau­bens­sät­ze und Wer­te­sys­te­me erzählen kann. 

Und natürlich das Fazit daraus: Wie du das in Zukunft für dich nutzen kannst!

Denkmuster, Glaubenssätze

Von klein auf werden wir mit Über­zeu­gun­gen von unseren Eltern und, im Laufe unseres weiteren Lebens, unserem ganzen Umfeld versorgt, die wir meist bedin­gungs­los annehmen und uns ganz selbst­ver­ständ­lich zu eigen machen. Sie unein­ge­schränkt glauben.

Wir halten sie für absolut wahr. Glauben fest daran! 

Diese Denk­mus­ter, Glau­bens­sät­ze prägen uns und unser ganzes Denken & Handeln inklusive unserer Grenzen, unserer Einschränkungen.

Alles, was wir denken — über uns, das Leben, die Welt -, geschieht aufgrund dieser Über­zeu­gun­gen, dieser Denk­mus­ter. Wie vor­ge­fer­tig­te Schablonen…

Es gibt für uns keine Zweifel dies­be­züg­lich, so fest sind sie verankert.

Meistens sind Glau­bens­sät­ze Ver­all­ge­mei­ne­run­gen von Grenzen, Zusam­men­hän­gen und/oder Bedeutungen/Definitionen. Und zwar bezüglich der Welt, des Ver­hal­tens, bestimm­ten Fähig­kei­ten, unserer Per­sön­lich­keit, Ursachen etc.

Du bestimmst mit deinem Glauben deine Wirk­lich­keit — mit all ihren Konsequenzen! 

D.h. wenn du etwas voll Über­zeu­gung glaubst, wirst du deine Hand­lun­gen dahin­ge­hen (unbewusst) beein­flus­sen, dass genau das eintritt.

Im Negativen (Grenzen) wie im Positiven (Mög­lich­kei­ten).

Beispiel: Das werde ich nie lernen!
Oder: Ich kann alles schaffen! 

Ob du es also wirklich lernen wirst, hängt ganz allein von deinen inneren Über­zeu­gun­gen ab — von deinem Glaubenssystem!

Wertesystem

Ent­spre­chend unserer Denk­mus­ter & Glau­bens­sät­ze bewerten wir auch alles.

Wir messen allem und jedem einen bestimm­ten Wert bei:

Wir haben damit unser ganz eigenes Wer­te­sys­tem entworfen, nach dem wir Erfah­run­gen, Erkennt­nis­se, Bege­ben­hei­ten und auch Personen bewerten. 

Was wir für wichtig erachten, was wir erwarten, wer wir sein sollen, was wir erreichen wollen etc.

Alles, was wir rund um uns wahr­neh­men, wird von uns subjektiv kate­go­ri­siert, bewertet und abge­spei­chert — basierend auf unserem Glaubens- & Wer­te­sys­tem. Das ist sozusagen unsere Programmierung.

Dem­entspre­chend sind auch unsere Emotionen, unser Selbst­wert, unsere Sicht­wei­sen und auch alles andere damit verknüpft. 

Du hast also basierend auf deinen Denk­mus­tern und Glau­bens­sät­zen dein per­sön­li­ches Wer­te­sys­tem ent­wi­ckelt, nach dem du deine gesamte Wahr­neh­mung, alle Erfah­run­gen, Bege­ben­hei­ten sowie dich selbst bewertest. 

Was dir also wichtig ist, wie du dich selbst ein­schätzt und betrach­test, hängt ganz allein von deinem Wer­te­sys­tem ab.

Subjektive Wahrnehmung

Und mit den beiden obigen Punkten zusammen, ist eindeutig, dass nichts, was wir rundherum wahr­neh­men, jemals objektiv sein kann. 

Alles ist subjektiv!

Da unsere innere Pro­gram­mie­rung (Glaubens- & Wer­te­sys­tem) ständig auto­ma­tisch & unbewusst abläuft, wird alles, was wir sehen, hören, riechen, schmecken oder fühlen, sofort durch unseren per­sön­li­chen Filter geschickt und kate­go­ri­siert, bewertet, sortiert und gespeichert.

Dein Glaube hat also enormen Einfluss auf deine Wahr­neh­mung. Und zwar sowohl auf die geistige wie auch die körperliche.

Beispiel: Wenn du davon überzeugt bist, dass das Bügel­eisen noch heiß ist, wirst du dich ver­bren­nen, obwohl es schon seit Stunden aus­ge­kühlt ist. Trotzdem reagiert dein Körper ent­spre­chend darauf…zurückzuzucken bis hin zu Brand­bla­sen. — Je nachdem wie heiß es deiner Über­zeu­gung nach ist.

Dieses Beispiel zeigt massiv, wie viel Macht unsere Glau­bens­sät­ze haben.

Es heißt nicht umsonst, der Glaube versetzt Berge!

Fazit

Werde dir deines Glaubens- & Wer­te­sys­tem bewusst. Alles ist subjektiv von deinem Denken beeinflusst! 

Aber du hast damit auch die Chance, dein Denken und damit dein Leben zu verändern!

Stelle dir folgende Fragen:
  • Wie denkst du über dein Leben? Über die Liebe? Die Welt? 
  • Wenn du in den Spiegel blickst, was siehst du?
  • Wie war deine Kindheit? Typische Sprüche aus deiner Kindheit?
  • Wie denkst du über dich selbst?
  • Wer waren deine Vorbilder damals? Wer sind deine Vorbilder heute?
  • Was ist dir wichtig?

Denk auch immer daran, dass jeder einzelne Mensch sein per­sön­li­ches Glaubens- & Wer­te­sys­tem hat, das sich mehr oder weniger von deinem unterscheidet. 

Auch sie/er nimmt alles subjektiv wahr.

Diese Erkennt­nis hilft dir bei jeder Kom­mu­ni­ka­ti­on! Denn niemand ist 1:1 so wie du!

Auch dein Gegenüber ist im Denken, Fühlen, Handeln seinen Glau­bens­sät­zen aus­ge­lie­fert und ent­spre­chend programmiert.

Darum frage viel:
  • Was bedeutet das für dich?
  • Was ist dir wichtig?
  • Wie siehst du das? — in welchem Zusam­men­hang siehst du das?
  • Wie bewertest du das?
  • Woher weißt du das?

Erkennen — Loslassen — Verändern

Mit all dem Wissen, dem Hin­ter­fra­gen, bist du auch in der Lage, dein sub­jek­ti­ves Glaubens- & Wer­te­sys­tem zu verändern.

In folgenden Artikeln kannst du mehr darüber lesen (inkl. der not­wen­di­gen Schritte, um deine Glau­bens­sät­ze zu verändern):

Wie du dir ein Leben erschaffst, das du wirklich willst

Denk um! | Wie du dein Mindset ver­än­derst, um glücklich zu sein

Folgende Fragen können dir noch beim Verändern helfen:
  • Wer will ich sein? 
  • Welche Glau­bens­sät­ze hat diese Person?
  • Welche Sicht­wei­sen brauche ich dafür? 
  • Wie sollte ich meine Welt wahr­neh­men, um diese Person zu werden?
  • Wie soll mein Leben aussehen und was brauche ich dafür (welche Glaubenssätze)?
  • Wer, was kann mir dabei helfen, mich zu dorthin verändern?
  • Wer hat das Leben, das ich möchte, und wie hat sie/er es erreicht?

Und ganz zum Schluss gebe ich dir noch ein paar Beispiele für positive Glaubenssätze:

Ich bin ein­zig­ar­tig und wundervoll! 

Ich respek­tie­re mich und ich respek­tie­re meine(n) Partner(in)!

Alles was ich tue wird ein Erfolg.

Ich vertraue mir und meinen Fähigkeiten.

Alle meine Bezie­hun­gen sind harmonisch.

Ich liebe mein Leben!

Ich bin besonders! 

Andere Menschen lieben und respek­tie­ren mich so, wie ich bin.

Ich bin wertvoll!

Ich bin gut so, wie ich bin!

Geld bewirkt Gutes und gibt mir viele positive Möglichkeiten.

Ich darf meinen eigenen Weg gehen.

Gutes ist wirklich überall!

Für noch mehr positiven Input stöbere doch mal hier: 

30+ Affir­ma­tio­nen für mehr Selbstliebe

Affir­ma­tio­nen für dein wahres Selbst

In diesem Sinne, glaube an dich und du kannst wirklich alles schaffen!

Alles Liebe, Daniela
Träume groß
Ich bin DanielaSeelen- & Mindset-Coach

Und ich zeige dir, was alles möglich ist, wenn du dein Leben selbst in die Hand nimmst!

Wenn du mehr darüber wissen willst, dann stöbere auf meinem Blog & abonniere meinen SOUL LETTER, um immer am Puls der Energie zu sein: 

Die Anmeldung erfolgt gemäß meiner Daten­schutz­er­klä­rung (siehe unten | INFO-Bereich).