Kategorienarchiv: Selbstentfaltung

Von Chancen & Möglichkeiten

Ich per­sön­lich bin inzwi­schen der Meinung, dass absolut alles Chancen & Mög­lich­kei­ten beinhal­tet ~ auch das, was mich verletzt. Denn, bedenken wir, wie unser Gehirn funk­tio­niert, dann geben wir den Dingen, Situa­tio­nen etc. die Bedeutung & den ent­spre­chen­den Wert. 

Aber dafür ist Selbst­re­fle­xi­on uner­läss­lich. Dich mit dir selbst aus­ein­an­der­zu­set­zen. Deine ganzen Gefühle zu achten. Dich selbst zu beob­ach­ten ~ mit Ver­ständ­nis & Mitgefühl. 

Wei­ter­le­sen

Einlassen & Zulassen…

Lass dich darauf ein!
Lass die Gefühle zu!

… liest du bei mir ständig. Auch heute habe ich in meinen E‑Mails & Bot­schaf­ten wieder diese Sätze eingebaut.

Da habe ich mir doch gedacht, ich schreibe mal kurz darüber.
Damit dir ganz klar ist, was ich eigent­lich damit meine. Also, besei­ti­gen wir sämtliche Unklar­hei­ten & sprechen Tacheles:

Wei­ter­le­sen

Wie läuft das bei dir ab? Achtest du bei den ganzen Social Media Platt­for­men auf die Anzahl der Likes & Aufrufe? Sind dir diese wichtig, um zu ent­schei­den, was du gut finden sollst?

Wei­ter­le­sen

… und wie dir das dann am Arsch vorbei geht. Das ist das wahre positive Mindset!

So, sorry für meine Aus­drucks­wei­se. Aber wir müssen einfach mal Tacheles reden. Und da kann ich nicht sorg­fäl­tig drum her­um­re­den, aufpassen, dass ich niemandem auf den Schlips trete (oder die Füße)… ?

Es gibt Zeiten, da kannst du halt nicht rechts & links mit deinem Einhorn & deinem Engelchen auf rosa Wölkchen spazieren & immer alles super­du­per finden. Ja, du darfst auch mal alles Scheiße finden. Das ist normal! 

Ja, auch mit einem positiven Mindset!

Wei­ter­le­sen

Rau­h­näch­te & ihre Magie

Du hast sicher­lich schon von den Rau­h­näch­ten gehört oder gelesen. Und auch, dass man sich 13 Wünsche für das kommende Jahr notiert & in den 12 Rau­h­näch­ten ein Feuer-Ritual zele­briert… und noch so einiges mehr.

Ich erzähle dir, wie ich die Rau­h­näch­te begehe, welche Rituale es gibt & was es eigent­lich mit diesen Rau­h­näch­ten & ihrer Magie auf sich hat…

Wei­ter­le­sen

Momentan ist es wieder sehr laut! Von allen Seiten “schreien” die Menschen mich an…
Egal, wo ich hinblicke ~ Lärm. “Sieh her! Ich will…!” “Ich biete dir…” “Nein, zu mir her­schau­en…!” “Jetzt noch das Jahr her­um­rei­ßen!”
“Jetzt noch dem Virus­/­Lock­down/­Scheiß-Jahr eins auswischen…!”

So tönt es von überall her… Es ist mir eindeutig zu viel. 

Wei­ter­le­sen

Jah­res­rück­blick 2020

Gut, das Jahr 2020 war sicher nicht das über­agends­te oder tollste Jahr. Mit den vielen Her­aus­for­de­run­gen, Lockdowns, Schwie­rig­kei­ten & Social Distancing…

Aber trotzdem, es liegt ja an unserer Bewertung, wie gut oder schlecht wir dieses Jahr finden. Und ganz ehrlich, mich hat es noch näher zu mir selbst gebracht. 

Wei­ter­le­sen

Du bist im Dau­er­stress. Von außen prasseln laufend Eindrücke auf dich ein — nicht immer positive.
Das musst du noch tun — und das auch. Und dann noch das… die Zeit rennt.

Der Druck wird größer…größer…noch größer. Und da ist noch dieses und jenes zu erledigen. Das muss sich auch noch ausgehen.
Du treibst dich an…nicht immer bewusst. 

Endlich ist es Zeit zum Schlafen… aber das war es noch nicht. Denn genau jetzt fangen deine Gedanken noch an zu kreisen… Das musst du doch noch tun und das hast du vergessen. Was war da noch gleich? Was ist noch zu tun…

Es scheint, als hätte der Tag eindeutig zu wenig Stunden… Und du viel zu wenig Zeit für alles, was du zu erledigen hast.
Und du treibst dich noch weiter an… noch mehr Druck. Weil, das musst du doch schaffen. Alle anderen kriegen das auch hin…

Und nebenbei quälen dich die Gedanken, wie du diesen Stress abbauen kannst…

Kommt dir dieses Szenario bekannt vor?

Wei­ter­le­sen

Gedanken hin­ter­fra­gen ~ die ulti­ma­ti­ve Lösung fürs Gedanken-Verändern

Wenn du einfach zu viel denkst, dann habe ich ein paar tolle Fragen für dich. 

Wei­ter­le­sen

Glücklich sein ~ das ultimative Ziel?
Was brauchst du eigentlich, um glücklich zu sein?

Ja, ich weiß, übers Glück habe ich schon Mal geschrie­ben.
Aber du wirst mir zustimmen, dass du nicht genug davon lesen kannst.
Und, wenn du mich schon ein bisschen kennst, dann weißt du auch, dass ich die Dinge immer von mehreren Seiten betrachte.

Wei­ter­le­sen

10/103