Wie du dir dein Leben erschaffst, das du wirklich willst

Nutze deine Schöpferkraft!

Wie sieht es bei dir aus: lässt du dich von den Wellen deines Lebens über­rol­len oder surfst du gekonnt jede Welle, die kommt?

Weißt du schon, dass du selbst deines Glückes Schmied bist? Dass du dir dein Leben gestalten kannst, wie du es willst?

Dass du die Schöpferkraft deines Lebens bist?

 | Schöpferkraft

Ja, genau, du bist die Schöpferkraft deiner Realität!

You are the creator of your life — du bist die Schöpferkraft

Du bist die Schöp­fer­kraft deines Lebens, deiner Realität!

Es ist allseits bekannt, dass Lebens­freu­de und Zufrie­den­heit aus deinem Inneren kommt — also mit deiner Lebens­ein­stel­lung zu tun haben.

Und doch vergessen wir das (immer wieder) und suchen die Schuld für unsere Unzu­frie­den­heit und Probleme im Außen.

Ist ja auch ganz einfach, die Schuld im schlech­ten Umfeld, im miesen Job, im korrupten System zu suchen… 😉 Vergessen wir das triste Wetter bitte nicht…

Auch wenn diese Faktoren bestehen, können wir sie dennoch nicht als Ausrede hernehmen, damit wir uns schlecht fühlen (dürfen), denn für unsere Gefühle sind sie nicht ver­ant­wort­lich.

Wir sind selbst für unsere Gefühle verantwortlich!

Genauso wie für unser Denken und unser Handeln!

Im Grunde geben wir mit unserer ständigen Jammerei über dies Schlechte & das Miserable, genau dem Negativen die Auf­merk­sam­keit und in weiterer Folge die Energie, was wir am wenigsten in unserem Leben haben wollen.

Gesetz der Anziehung

Vom Gesetz der Anziehung hast du sicher schon gehört oder gelesen. Anders als bei Magneten, bei denen sich die Gegen­sät­ze anziehen, kannst du nur Energie in der Frequenz anziehen, die du aus­sen­dest.
Also, wenn du ständig negativ denkst, ziehst du genau dieses Negative an.

Wenn du dir immer Sorgen über alles Mögliche machst, dann wendest du unglaub­lich viel Energie auf, um das anzu­zie­hen, was du eigent­lich am wenigsten haben willst.

Umgekehrt funk­tio­niert das auch: wenn du eine durchwegs positive Lebens­ein­stel­lung hast, dann wird dir viel Positives wider­fah­ren.

Du wendest genug Energie auf, um genau das Tolle und Positive in dein Leben zu holen, was du willst und brauchst!

Und genau das ist deine Schöp­fer­kraft!


Es ist also deine Entscheidung, ob du Glückspilz oder Pechvogel bist!

Wenn das nur so einfach wäre…

Manche sagen: Das ist es!

Es kann auch so einfach sein, schau dir die Glücks­pil­ze dieser Welt an…
Es kann aber auch schwer sein.

Wie immer hängt auch dies von deinen Glau­bens­sys­te­men, deinen Werten und Erfah­run­gen ab.

Du bist im Grunde darauf pro­gram­miert, so zu sein, wie du momentan bist — durch deine Erziehung, deine Erfah­run­gen. Du hast ein bestimm­tes Glaubens- und Wer­te­sys­tem, das dein Denken und in weiterer Folge dein Handeln beein­flusst.

Die gute Nachricht: Du kannst dich ändern!

Du kannst aus dir einen Glücks­pilz machen! Es ist eine Frage deiner Ein­stel­lung, die du jederzeit verändern kannst, wenn du bereit dafür bist.

Und damit bist du in der Lage, deine ganze Schöp­fer­kraft wirklich zu nutzen!


Wie innen so außen…

Grund­sätz­lich gilt, wie innen so außen. Alles, was du in deinem Inneren fühlst, spiegelt sich im Außen. Dein Leben zeigt dir, wie es bei dir tief drinnen aussieht — es ist dein ganz per­sön­li­cher Spiegel.

Alles, was im Außen geschieht, hat mit dir zu tun.

Was siehst du in deinem Spiegel? Wie sieht deine Welt aus?

Gefällt sie dir oder bist du unzu­frie­den?

Wenn du das Außen, deine Welt verändern willst, dann musst du dich selbst verändern!

Natürlich wird es immer wieder Umstände geben, die du halt nicht so ohne weiteres verändern bzw. beein­flus­sen kannst. Aber was du beein­flus­sen kannst, sind deine Gefühle — du kannst dich ent­schei­den, wie du dich fühlen magst!
Lerne einfach, die äußeren Umstände, die du nicht ändern kannst, zu akzep­tie­ren.

Verändere deine innere Ein­stel­lung zu starren, unver­än­der­li­chen Dingen.


Eine Frage der Einstellung

Welche Ein­stel­lung du hast, kannst du selbst ent­schei­den. Du hast auch die Fähigkeit, umzu­den­ken und umzu­ler­nen.

Wie sieht es aus, bist du dafür bereit?

Bist du bereit, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen? Und bist du bereit, deine ganze Schöp­fer­kraft zu nutzen?

Willst du dein Leben positiv verändern? Dann verändere dein Inneres!

Lerne, wie du deine innere Ein­stel­lung auf positiv stellen kannst! Positiv denken ist dabei zu wenig, du musst an das Positive fest glauben, deine ganze Gefühls­welt muss darauf ein­ge­stellt sein!

Alles beginnt im Grunde mit (d)einem Gedanken, der ein Gefühl auslöst… Aus diesem Gefühl heraus handelst du und ziehst dir damit das ent­spre­chen­de Ergebnis heran.

Wenn deine innere (Lebens-)Einstellung durch und durch positiv ist, sind deine Gedanken, deine Gefühle und somit auch dein Handeln für dich positiv — das Ergebnis: Glück, Erfolg, Freude, Leich­tig­keit etc.

Durch deine positive Ein­stel­lung richtest du dir die Weichen zum leich­te­ren & besseren Leben!

Grenzen sprengen

Denk daran, alle Grenzen, die dich hindern, dein Leben leicht & glücklich zu leben, exis­tie­ren im Grunde nur in deinem Kopf!

Diese Grenzen entstehen durch deine Denk­mus­ter & Glau­bens­sät­ze! Solange du sie nicht hin­ter­fragst, bleiben sie bestehen, wie eine feste, starre Mauer!
Und sie hindern dich, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen!

Erst, wenn du lernst, diese Grenzen zu erkennen und dann zu sprengen, kannst du über dich hinaus wachsen!

Lerne deine Grenzen kennen, wieso du sie dir auf­er­legst, woher sie kommen — und dann finde einen Weg, sie hinter dir zu lassen!


Mut zur Veränderung

Dich selbst zu verändern, dem Ursprung deiner negativen Gedanken auf den Grund gehen und damit dein ganzes Leben, deine ganze Welt, zu ver­bes­sern, braucht viel Energie — und natürlich auch Mut.

Ver­än­de­rung kostet Energie: Um alte Gewohn­hei­ten los­zu­las­sen und neue (positive) Muster zu eta­blie­ren, ist ein großer Energie-Aufwand nötig.

Aber ich ver­spre­che dir, dass es die Anstren­gung wert ist!

Du wirst durch und durch positiver denken und Positives anziehen. Deine Welt wird sich zu deinem kleinen Stück vom Paradies ent­wi­ckeln.

Denn es gilt:

Wie Innen so Außen!

DER WEG ZUM GLÜCK(SPILZ)

Gewohnheit | Schöpferkraft

Es gibt leider keinen Zau­ber­spruch, der dich über Nacht zum absoluten Glücks­pilz machen wird. 😉

Der Weg dorthin besteht aus Arbeit an dir selbst:
Erkennen, Loslassen, Neu-Instal­lie­ren sowie Selbst­an­nah­me, Selbst­lie­be und Selbst­wert steigern.

Manches wird dir schneller gelingen, manches wird Zeit und regel­mä­ßi­ge Übung erfordern.
Wichtig ist, dass du dran­bleibst!

(M)eine Anleitung in 5 Schritten:

Schritt #1

Iden­ti­fi­zie­re deine Denk­mus­ter und lasse sie los!

Anfangs solltest du dich mit deinen Gedan­ken­mus­tern, deinem Glaubens- und Wer­te­sys­tem aus­ein­an­der­set­zen, inkl. deiner (selbst­auf­er­leg­ten) Grenzen.

Dafür ist wichtig, dass du v.a. deine negativen Glau­bens­sät­ze & ‑muster iden­ti­fi­zierst.
Und dich mit ihnen beschäf­tigst:

  • wo kommen sie her?
  • was machen sie mit mir?
  • brauche ich sie noch?
  • wenn ja, wozu?
  • was brauchen sie, um zu gehen?
  • was brauche ich, um sie los­zu­las­sen?

Finde einen Weg, um dich mit deinem alten Ballast zu versöhnen, damit du alles, was dich hindert, glücklich zu sein, loslassen kannst.

Du kannst hierfür gerne in meinen Artikeln stöbern:

Akzeptieren & Loslassen
alles ist subjektiv
Vergangenheit loslassen

Schritt #2

Erkenne alte Muster & Themen und arbeite sie auf.

Wenn du das Gefühl hast, ständig vor denselben Her­aus­for­de­run­gen zu stehen, immer dieselben Menschen anziehst — fast so als würdest du in einer Schleife fest­hän­gen -, dann solltest du dir die dahinter stehenden Themen mal anschauen.

Denn dann gibt es noch einige verletzte, unver­söhn­te Anteile in dir, die du in Frieden bringen musst, damit du dein Leben veränderst/verbesserst.

Setz dich mit den Themen, den Anteilen aus­ein­an­der, finde sie & ihren Ursprung und versöhn dich mit ihnen — sei dankbar, dass du die Chance bekommst, diese endgültig hinter dir zu lassen!

Du bekommst diese Themen ja nur serviert, damit du sie auflösen kannst! — Um ins nächste Level auf­zu­stei­gen…

Schritt #3

Widme dich den schönen Dingen deines Lebens.

Fokus­sie­re dich auf die schönen Bereiche, das Gute, in deinem Leben und schenke dem deine Auf­merk­sam­keit und deine Energie! Und du wirst sehen, wie sich das Positive vermehren wird!

Widme deine Zeit mehr den Dingen, die du gerne tust! Die dir ein gutes Gefühl geben! Bei denen du Freude emp­fin­dest!

Übe dich in Dank­bar­keit für das, was du hast.

Mein Tipp: Nimm eine Person aus deinem Umfeld her, die dir glücklich vorkommt, und frage dich: “Möchte ich mein Leben mit ihr tauschen?”
Zähle dir einfach auf, was du alles dafür aufgeben müsstest…

Lese-Empfehlung:

20 Selbst­lie­be-Tipps

11 Loslass-Tipps für mehr Leich­tig­keit

Schritt #4

Stärke deine Selbst­an­nah­me & Selbst­lie­be

Lerne, dich selbst anzu­neh­men und stärke deine Liebe zu dir selbst. Kümmere dich um dein per­sön­li­ches Wohl, lerne deine Bedürf­nis­se und Wünsche kennen und wie du sie nach außen ver­trittst.

Schätze dich und lobe dich regel­mä­ßig. Nimm dich wichtig!

Denk dran: Du bist ein­zig­ar­tig & wun­der­voll!

Lese-Empfehlungen:

Stärke dein Selbst

8 nützliche Tipps für dein Selbst­lie­be-Wochen­en­de

20 Selbst­lie­be-Tipps

Wie du deine Selbst­zwei­fel loswirst

Schritt #5

Bleib dran!

Auch wenn du zwi­schen­durch (negative) Einbrüche hast, bleib dran! Motiviere dich, push dich — geh deinen Weg! Lass dich nicht aufhalten, schon gar nicht von dir selbst! 😉

Dir eine positive Grund­ein­stel­lung anzu­trai­nie­ren dauert… kostet Energie. Du kannst es mit Mus­kel­auf­bau ver­glei­chen… du musst regel­mä­ßig trai­nie­ren!

Dein Ziel: ein besseres & leich­te­res Leben! Halte dir das immer vor Augen!

Du schaffst das! Davon bin ich überzeugt!

Es liegt in deiner eigenen Ver­ant­wor­tung, glücklich zu sein!
Glück kommt aus dir selbst und du allein hast die Mög­lich­keit, es zu ent­fes­seln! Nutze deine Schöp­fer­kraft!

Arbeite daran, deine Ein­stel­lung zu dir selbst und deinem Leben zu ver­bes­sern.

Du allein triffst die Ent­schei­dun­gen für dich! Und du allein trägst auch die Kon­se­quen­zen!

Also, ent­schei­de dich für den positiven, glück­li­chen Weg, nütze deine Schöp­fer­kraft und werde ein Glücks­pilz!


Ich wünsche dir das Beste auf deinem Weg!

Alles Liebe,

Daniela

P.S.: Wenn du Hilfe brauchst, kannst du mich natürlich auch als Coach buchen!

Folgendes könnte dich auch interessieren:

Denk um! | Wie du dein Mindset ver­än­derst, um glücklich zu sein

Wie du schnell & einfach deine Laune ver­bes­serst

5 wesent­li­che Dinge, auf die du gut ver­zich­ten kannst

Wenn dir der Post gefallen hat, dann freue ich mich, wenn du ihn teilst: