Machst du deine Entscheidung von Likes abhängig?

Wie läuft das bei dir ab? Achtest du bei den ganzen Social Media Platt­for­men auf die Anzahl der Likes & Aufrufe? Sind dir diese wichtig, um zu ent­schei­den, was du gut finden sollst?

Was wäre, wenn es keine Likes mehr gäbe?

Ich hatte letztens ein sehr inter­es­san­tes Gespräch mit meinem Schatz.

Es fing damit an, dass wir uns gefragt hatten, was würde passieren, wenn auf Social Media plötzlich keine Likes, Herzen, Aufrufe mehr angezeigt würden. Wüssten die Menschen von heute dann überhaupt, was sie lesen, welche Musik sie hören & welche Videos sie anschauen sollten? 🤔

Das ist nämlich genau der aktuelle Trend: In ist, was aus­rei­chend “Gefällt mir” hat ~ also zig­tau­send Stimmen. Das gilt für Musik ebenso wie für Sprüche. Für Unter­neh­men genauso wie für Produkte. Sogar für Menschen… 🤦‍♀️

Ent­schei­den die Menschen tat­säch­lich genau danach, was die breite Masse gut findet? Egal, ob sie es in Wirk­lich­keit (tief in sich) viel­leicht sogar Scheiße finden? Nur weil das Lied viel­leicht 5 Mio. Aufrufe hat, muss es ja gut sein? 

Ist es wirklich so, dass nur eine große Stim­men­an­zahl darüber ent­schei­det, was der einzelne Mensch für sich als gut bewertet?
Ist es wirklich so, dass Menschen ihr eigenes Bewer­tungs­sys­tem anhand von Tausenden Unbe­kann­ten ausrichten?

Es scheint so, denn, je mehr Stimmen ein Account hat, umso mehr ent­schei­den sich dafür. Und es ist scheiß­egal, ob dieser Account Fake ist ~ Beispiel Gewinn­spie­le. Unzählige liken & kom­men­tie­ren, ohne zu über­prü­fen, ob dieses Unter­neh­men überhaupt existiert… ich wundere mich jedes Mal, dass zig­tau­send Menschen nicht mal so viel sind & auf die ent­spre­chen­de Seite schauen. Jene Accounts haben dann meistens gerade mal 1 Post ~ das Gewinn­spiel. Und kein Impressum ~ wie es für Unter­neh­men Pflicht ist. Aber Tausende von Followern… und diese Follower begreifen nicht, dass es bei diesem Gewinn­spiel einfach nur um Daten­sam­meln geht. Gewinnen tut nur der Account…

Ich finde das eigent­lich erschre­ckend. Denn das hat weder etwas mit der eigenen Meinung zu tun noch mit selber Denken. Und es geht ganz weit weg von dem, was ich mir eigent­lich für die Mensch­heit wünsche.

Und ich mache mir natürlich meine Gedanken, denn ich ver­kör­pe­re das Gegenteil. 

Meine Vision

Meine Vision ist es eigent­lich, dir bewusst zu machen, dass du dir deine eigene Meinung bilden sollst. Dass du hin­ter­fragst & über­prüfst, ob das mit deinen Bedürf­nis­sen zusam­men­passt. Ob du das wirklich willst & magst. Ob dies deine Wahrheit ist. Und ob das wirklich zu dir passt. 

Das ist eigent­lich mein großes WARUM. Warum ich mein Business auf die Beine gestellt habe. 

Weil ich dir deine Selbst­ver­ant­wor­tung & Selbst­be­stim­mung bewusst machen möchte. Weil ich dir zeigen will, dass dein wahres Selbst dir aus­rei­chend Halt & Rücken­stär­kung gibt & dich glücklich macht. Und weil ich dir klar­ma­chen möchte, dass du allein der Schlüssel für dein glück­li­ches Leben bist. Dass deine Meinung immer zählt. Dass deine Bedürf­nis­se wichtig sind. Und vor allem, dass du ganz einfach du selbst sein darfst.

Du darfst, du sollst, deine eigenen Gedanken & Meinungen haben. Du darfst & sollst auf dich selbst hören ~ denn nur du allein kannst wissen, was dir gut tut & was nicht.

Das kann niemand anderer. Und schon gar nicht eine x‑beliebige Zahl unter einem Post!

Mein Aufruf: Denke selber! Lebe selber! Lebe & liebe dein Selbst! Sei einfach du selbst!

Lerne, auf dich selbst zu hören. Verbringe Zeit mit dir selbst. Um dich kennen zu lernen & um dich lieben zu lernen.

Nur so kommst du im Leben wirklich weiter ~ und kannst glücklich werden.

Wie gesagt, niemand außer dir selbst, kann sagen, was dich wirklich glücklich macht!

Wie tickst du?

Überprüfe doch mal deine Ent­schei­dun­gen auf Social Media ~ wie ent­schei­dest du für dich, was dir gefällt? Was du teilst ~ und was du kom­men­tierst? Was du likest?

Hörst du auf dein Inneres oder achtest du auf die Anzahl der Likes? Folgst du auch jenen Accounts, die schon massig Follower haben?

Oder machst du dir auch mal die Mühe & suchst kleine Accounts, die dir gefallen?

Machst du deine Entscheidung von Likes abhängig?

Sei ganz ehrlich zu dir… Lässt du dich von den Zahlen beein­flus­sen?
Auf einer Skala von 1 bist 10 ~ wobei 1 = die Zahl ist mir komplett egal und 10 = nur die Anzahl ist für mich wichtig ~, wie sehr lässt du dich davon beeinflussen?

FAzit

Es ist absolut klar, dass wir uns beein­flus­sen lassen ~ so ticken wir nun mal. Und vor allem, wenn uns die Zahl sug­ge­riert, dass so viele davon begeis­tert sind, dann muss es ja gut sein… So arbeitet unser Gehirn.

Deswegen ist es für mich umso wichtiger, mir dies bewusst zu machen & mich mit mir selbst zu verbinden. Um eben her­aus­zu­fin­den, was davon jetzt aber wirklich richtig für mich ist. Denn nur weil “alle” es gut finden, heißt es noch lange nicht, dass es für mich auch stimmig ist.

Ich gebe dir ein kleines Beispiel: 

Das typische Klischee von Ent­span­nung ist ein Schaumbad mit Kerzen & einem Glas Rotwein (Weißwein, Sekt, Cham­pa­gner…).
Yeah, habe ich vor langer Zeit auch aus­pro­biert… war ’ne Kata­stro­phe. Mal abgesehen davon, dass die vielen Kerzen plat­zie­ren & anzünden das Bade­ver­gnü­gen vorher schon etwas getrübt hatten, war es dann urkom­pli­ziert, in der Wanne liegend, Wein zu trinken. Geschwei­ge denn, das Glas dann auf dem rut­schi­gen, nassen Wan­nen­rand abzu­stel­len ~ hinter dem Kopf. Für mich war da nix mit Ent­span­nung, im Gegenteil: Ich war regel­recht gestresst. Außerdem bekam ich aufgrund des Dampfes kaum Luft & hab das Ganze nach knapp 5 Minuten abgebrochen…

So viel zu dem wun­der­vol­len Entspannungs-Schaumbad… 🤣

Und genau hier kommt dann der richtige Umgang damit. Nicht, ich bin verkehrt, falsch, nicht richtig, weil ich so nicht ent­span­nen kann, obwohl das wohl alle so tun & können. Sondern, diese Art der Ent­span­nung ist nichts für mich!

Ich habe dann Alter­na­ti­ven für mich gefunden. Die wesent­lich besser für mich funk­tio­niert haben. 

Und heut­zu­ta­ge bin ich bereits Meisterin darin, zu wissen, was ich selber brauche & will. Was für mich funk­tio­niert & was nicht. Aber auch, was ich für mich so verändern kann, dass es für mich funktioniert.

Ich weiß daher, wie wichtig es ist, auf dich selbst zu hören. Denn, wie ich immer schreibe, du bist ein­zig­ar­tig. Also, achte auch darauf, dass du dich so behan­delst. Und tat­säch­lich das für dich tust, was für dich richtig ist.

Und genau aus diesem Grund liest du bei mir ständig:

Nimm dir mit, was für dich stimmig &  brauchbar ist!

Abschließend:

Denke selber, höre auf dich selbst & mach deine Ent­schei­dung nicht von anderen abhängig! Lebe selbstbestimmt!

Alles Liebe, Daniela

Lese-Emp­feh­lung ~ nicht, weil zig­tau­send das gut finden 😉:

Du bist wun­der­voll ~ mein Brief an dich

Selbst­fin­dung

Hier geht es zu meinen Social Media Accounts (aber ich habe noch keine Tausenden von Followern… 🤣) ~ ver­mut­lich bin ich nicht wirklich in. Aber das macht mir nix, denn ich weiß, dass mir dafür die selbst­den­ken­den & selbst­be­stimm­ten Menschen folgen! Das ist viel besser! 

Ich will nämlich, ehrlich gesagt, keine Mitläufer… Ich will jene Menschen, die mir folgen, weil sie das selbst für sich ent­schie­den haben! Weil ihnen meine Posts gefallen. Weil sie von mir Inspi­ra­ti­on bekommen!

Gehörst du dazu? Dann freue ich mich natürlich riesig, wenn du mir folgst: