Spiritualität | ohne Regeln

Spi­ri­tua­li­tät ist absolut meins ~ aber mit Verstand! Yeah! Weil ich einfach so bin! 🤗

Wenn du schon einiges von mir gelesen hast, dann weißt du ja, dass ich die Dinge nicht nur mit dem Verstand angehe, sondern ebenfalls mit Herz & Seele.

Ich lebe meine ganz eigene Spi­ri­tua­li­tät. Eine, die meinen Verstand mit­ein­be­zieht. Und nicht komplett verweigert.

Ja, es stimmt, zum Fühlen brauchst du den Verstand nicht wirklich. Zum Einlassen auf Energie-Wellen & Energie-Qualität auch nicht.

Aber ich bin der Meinung, dass wir Menschen nur dann wahr­haf­tig leben, wenn wir in Balance sind. Und zwar mit allem. 

Denken, Fühlen, Tun, Sein… Innen wie Außen. Materie & Energie. Körper, Geist & Seele.

Und das ist das wahre Geheimnis. Und ich glaube, dass ich mich deswegen gerade so mit den Mayas beschäf­ti­ge. Denn diese Hoch­kul­tur hatte den komplexen, mathe­ma­ti­schen Verstand mit den spi­ri­tu­el­len Energie-Wahr­neh­mun­gen vereint.

Aufgrund ihrer Beob­ach­tun­gen & Ver­knüp­fun­gen der Erkennt­nis­se aus Wahr­neh­mung & Muster-Erkennung sind ihre Kalender ent­stan­den. Nicht Termin-Kalender, so wie wir sie verwenden…

Nein, sie ver­merk­ten darin Energie-Qua­li­tä­ten, die sie für ihr Zere­mo­nien, Rituale & sonstige all­täg­li­che Vorgänge nutzten. Ähnlich unserem Mond­ka­len­der… doch weit komplexer. Und soweit ich her­aus­fin­den konnte, dienten die Energien der Weiterentwicklung. 

Siehe auch Poraltage & Por­t­al­ta­ge Special Juli 2020

Sie legten also Wert darauf, sich selbst zu ent­wi­ckeln. Und genau das ist mein Bestreben. Heute. Hier & Jetzt.

Und daher möchte ich dich teilhaben lassen ~ an meiner Reise 

Momentan liegt mein Fokus gerade sehr auf dieser spirituellen Welle…

Liegt viel­leicht wirklich gerade daran, dass wir uns sozusagen in der Mitte des Tzolkin-Kalenders befinden. Die 10 Por­t­al­ta­ge im Juli habe ich ja bereits als Special ganz kurz­fris­tig ins Programm genommen & auch die 2. Hälfte, die August Por­t­al­ta­ge, werde ich als Special hier prä­sen­tie­ren. Und momentan haben wir gerade die Zen­trums­ta­ge ~ die Mitte.

Viel­leicht sind die Energien gerade richtig… auch für dich.

Für mich ist absolute Zeit für pure Spi­ri­tua­li­tät. Für meine ganz eigene Spiritualität.

Ha, du fragst dich jetzt sicher, was das denn jetzt wieder bedeuten soll… Spi­ri­tua­li­tät ist doch Spiritualität…

Spiritualität & Spiritualität

Wenn du dich ein bisschen umhörst & im Web recher­chierst, dann wirst du merken, dass es sehr wohl Unter­schie­de gibt. V.a. im Bereich der Vorgaben & Regeln.

Und hier kommt schon meine Sicht­wei­se dazu. Denn ich tendiere dazu, diese Regeln zu streichen.

Wir Menschen sind von Mustern & Struk­tu­ren geprägt. Wir lieben die Illusion von Kontrolle, die uns Regeln & Struk­tu­ren vorgaukeln.

Viele Kopf­men­schen (auch ich gehörte einst dazu) brauchen die strengen Vorgaben. Unter anderem auch in der Hand­ha­bung von Spiritualität.

Mach das so und so… dann funk­tio­niert das!”

Auf keinen Fall anders, dann wirkt das nicht!”

BULLSHIT! ~ In meinen Augen! 😉

Denn das Um & Auf von Energie ist, dass sie gren­zen­los ist. Es gibt nichts, dass sie aufhält. Sie durch­dringt alles. Sie ist um uns & in uns… alles ist im Grunde Energie… in unter­schied­li­chen Schwingungsfrequenzen. 

(Ja, da hat sich mein Physik-Studium ja fast ausgezahlt! 😆)

Also, wie können wir etwas, das keine Grenzen hat, versuchen in Regeln zu packen?

Ja, und da kommen, eh schon wissen, wieder die Glau­bens­sät­ze ins Spiel. Denn die haben wir auch in der Spi­ri­tua­li­tät. Und damit haben wir auch unsere Grenzen definiert. Bzw. die der Energie in unserer Wahrnehmung.

D.h. wenn dir jemand, der spi­ri­tu­ell ist, sagt, du musst das so und so machen, sonst wirke es nicht, dann sind das seine Grenzen. Und nicht deine. Es sei denn, du glaubst ihm oder glaubst dasselbe.

Wie bereits weiter oben erwähnt, ich möchte die Spi­ri­tua­li­tät nicht beschrän­ken & in irgend­wel­che künst­li­chen Kon­struk­te quetschen. Für mich ist sie absolut frei & unendlich… wahr­haf­tig grenzenlos.

Und so werde ich sie auch behandeln. Genauso wie ich weiß, dass du deine eigene Spi­ri­tua­li­tät defi­nie­ren kannst. Oder finden. Oder leben.

So, wie du es für richtig hältst. 

Denn ich glaube, dass es hierbei kein Richtig oder Falsch gibt. Denn du selbst gibst der Energie die ent­spre­chen­de Färbung… die Wertung.

Spi­ri­tua­li­tät ist das, was du für dich daraus machst. Welche Grenzen du defi­nierst. Oder eben nicht.

Spiritualität

Persönliche Spiritualität

Von spi­ri­tu­el­len Menschen wird auch sehr viel Typisches erwartet. Klischees halt…wie weiß anziehen, keinen Alkohol trinken, nicht Fernsehen… so im Sinne, das macht einen spi­ri­tu­el­len Menschen aus.

Das bringt mich immer zum Lachen! 🤣

Wenn du nämlich auf solche Äußer­lich­kei­ten Wert legst, dann hast du das Prinzip der Spi­ri­tua­li­tät nicht ver­in­ner­licht. Ohne, dass ich da jetzt Vorgaben machen möchte… 😉

Spi­ri­tua­li­tät

Geis­tig­keit; inneres Leben, geistiges Wesen

Duden

Wenn du spi­ri­tu­ell bist, dann legst du Wert auf dein Selbst, auf dein Inneres, auf das Über­sinn­li­che, viel­leicht auch Mystische…auf das, was dahinter liegt, im Ver­bor­ge­nen. Auf deine tieferen Ebenen. Dein Unbe­wuss­tes. Deine eigene Energie-Signatur.

Nichts davon hat direkt etwas mit deinem Klei­dungs­stil oder deinen Gewohn­hei­ten zu tun. 

Wir sind Menschen & haben die Tech­no­lo­gie gefunden, die uns mit Annehm­lich­kei­ten versorgt & uns unser Tun erleich­tern soll. Und wieso auch nicht?

Auch das gehört zum Mensch-sein dazu. Sonst hätten wir all diese wun­der­vol­len Dinge wohl kaum erfinden können, nicht wahr?

Und ob diese Dinge uns von uns selbst wegführen, hängt wiederum von jedem einzelnen Menschen selbst ab. Und von seiner Ent­schei­dung, seiner Ver­ant­wor­tung, seiner Erkennt­nis, seiner Bestim­mung etc.

Und da kommt dann eh die Spi­ri­tua­li­tät ins Spiel… auch die Selbst­ver­wirk­li­chung, die per­sön­li­che & spi­ri­tu­el­le Wei­ter­ent­wick­lung, die Selbst­fin­dung uswusf.

Mir zB geht es bei der Spi­ri­tua­li­tät darum, die Ver­bin­dung zu Ver­ges­se­nem, Ver­bor­ge­nem zu finden. Zu mir selbst. Zu meinem Ursprung & meiner Seele. Tiefer zu gehen. Dort, wo die Unend­lich­keit, die Gren­zen­lo­sig­keit herrscht. 

Und diese Erwei­te­rung dann in mein Mindset zu über­neh­men & so mein Leben gren­zen­lo­ser zu gestalten… freud­vol­ler, lie­be­vol­ler, erfüllter, inten­si­ver, besser, freier, glück­li­cher, lei­den­schaft­li­cher, dankbarer, erfolg­rei­cher, wundervoller!

Und ich tue das auf meine Art & Weise. So, wie es für mich absolut stimmig ist!

Spiritualität

Genau das möchte ich dir auch ans Herz legen. 

Trage weiß, weil du die Farbe liebst & nicht, weil dir jemand einredet, das musst du als spi­ri­tu­el­le Person tragen.

Verzichte auf Alkohol, weil er dir nicht gut tut und nicht, weil… eh schon wissen. Genau dasselbe mit dem Fernsehen…

Achte einfach auf die Dinge, die dir gut tun & lege den Fokus darauf. Und vermeide das, was sich für dich schlecht anfühlt. Aber höre da auf dich selbst. 

Lerne, deine wahren Bedürf­nis­se zu erkennen & zu erfüllen. Dann kommt der Rest fast schon von selbst.

Und, damit wir uns verstehen, ich bin eine sehr spi­ri­tu­el­le Frau, schließ­lich lebe & arbeite ich ja tag­täg­lich mit Energie… und ich trage liebend gerne schwarz, weil es absolut edel ist; ich trinke Alkohol, wenn ich etwas zu feiern habe (mich zB 😉🥂🍾); und ich schau jeden Tag fern ~ Abschluss meines Arbeits­ta­ges & zwar schaue ich das, was ich will & wann ich es will. Und ja, ich steh auf Action & inter­es­san­te Wendungen…😄

Ich verzichte aber auf die typischen Nach­rich­ten, weil mir die per­sön­lich zu einseitig & zu sehr auf Nega­ti­vi­tät ausgelegt sind. 

Und ich esse kein Fleisch & keinen Fisch, weil ich das Leben schätze ~ und zwar jedes Leben.

Ich versuche ebenfalls, die tie­ri­schen Produkte wei­test­ge­hend zu vermeiden & expe­ri­men­tie­re sehr gerne mit selbst­ge­mach­ten Alter­na­ti­ven (Visch, Vleisch, Scho­ko­la­de, Eis, Pflanzen-Käse etc.). Ich koche selbst, weil ich da genau weiß, was ich zu mir nehme ~ und höre auch hier sehr gerne auf meinen Körper & meine innere Stimme.

Ebenso versuche ich, meinen öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck ständig zu verbessern. 

Und das alles aus innerem Antrieb & nicht, weil mir jemand sagt, das müsse ich tun, nur weil ich spirituell bin.

Denn all das, was aus mir kommt… meine Ein­ge­bun­gen, meine Emotionen, meine Moti­va­ti­on… all das gehört zu meiner ganz eigenen Spi­ri­tua­li­tät.

Und das hat nichts mit irgend­wel­chen Vorgaben zu tun…denn Spi­ri­tua­li­tät sollte keine starren Regeln & kon­stru­ier­te Grenzen haben. 

All das ist selbst­ver­ständ­lich wieder einmal meine eigene Meinung.🤗

Spiritualität | New friends

Denke darüber nach & finde deine Spiritualität

Ich möchte dich nur dazu anregen, selbst zu denken. Dir darüber klar zu werden, was du darüber denkst, wie du das siehst & wie du deine Spi­ri­tua­li­tät leben möchtest.

Denn du kannst für dich selbst ent­schei­den, wie du sie wahr­neh­men möchtest. Und wie du mit ihr arbeiten, sie nutzen willst. 

Alles liegt wie immer in deiner ganz eigenen Bewertung. An deinen Denk­mus­tern, an deinen Glaubenssätzen. 

Aber, die kannst du ja jederzeit ändern! 😉

Also, wie siehst du das jetzt so mit der Spiritualität? 

Willst du dir auch deine eigene Sicht­wei­se & Handhabe zulegen? 

Deine ganz eigene Spi­ri­tua­li­tät? So ein­zig­ar­tig wie du selbst nun mal bist?

Kannst du! Und lass dir ja nichts anderes einreden! 🤗

Denk daran, jeder Mensch, ob spi­ri­tu­ell oder nicht, läuft mit seinem/ihrem eigenen Filter herum, der absolut alles subjektiv ana­ly­siert, bewertet & kate­go­ri­siert. Das ist einfach so ~ und voll­kom­men auto­ma­ti­siert. Ändern kannst du es erst, wenn dir das bewusst wird. 

Und sehr vielen Menschen ist das noch nicht bewusst… 

Denn in dieses Thema sollten sie auch noch tiefer ein­tau­chen. Um zu verstehen & zu erkennen & dann zu verändern.

Wenn du noch ein bisschen mehr über den Verstand lesen willst, dann habe ich meinen Lieb­lings­ar­ti­kel hier für dich: Wie du dein Unter­be­wusst­sein für dich nutzen kannst

Wie ich gerne mehrfach betone, ich l(i)ebe die Balance. Weil ich her­aus­ge­fun­den habe, dass das meine wahr­haf­ti­ge Erfüllung bringt. Und mich an jedes Ziel bringt. 

Das ist mein Geheimnis! Und du kennst es jetzt auch!
Willkommen im Club der Wissenden! 😉

Abschließende Worte

Spi­ri­tua­li­tät ist einfach das, was du daraus machst! Wie du es selbst definierst. 

Und das kann von boden­stän­dig über mit­tel­schwer bis über­drü­ber alles sein…so wie es für dich passt. 

Für mich per­sön­lich fällt da so viel mehr hinein als nur das, was damit von den meisten Menschen verknüpft wird. Für mich ist es inzwi­schen meine Lebens­ein­stel­lung ~ eben in Kom­bi­na­ti­on mit meinem Verstand, einfach mit allem! 

Meine Spiritualität ist mein ganzes Sein. 

Und das daraus resul­tie­ren­de Handeln.

Weil ich einfach meinen eigenen Weg gehe. Alles auf meine per­sön­li­che Art & Weise angehe. Mich selbst als Maßstab & Indikator hernehme. Weil es schließ­lich mich selbst betrifft ~ zu 100%. 

Und wieso sollte ich da auf alle anderen hören, die nicht mal annähernd so sind wie ich, geschwei­ge denn meine Erfah­run­gen gemacht haben?

Wieso sollten die mehr über mich wissen, als ich selbst?

Geht nicht!

Na also! Und du weißt am besten über dich bescheid! Nur du kennst dich selbst wirklich! Daher weißt nur du, was du brauchst, willst & wie du es für dich machen willst… und das gilt auch für deine spi­ri­tu­el­le Sicht­wei­se & Anwendung!

Also, wie immer gilt: 

Nimm dir einfach das mit, was für dich stimmig & richtig ist.

Alles Liebe, Daniela

Hast du mich Schon auf Facebook & instagram gesehen?

Dann folge mir:

Ich bin Daniela& bei mir dreht sich alles um dein Wahres Selbst

Wenn du mehr darüber wissen willst, dann stöbere auf meinem Blog & abonniere meinen SOUL LETTER. Sei immer am Puls der Energie:

Die Anmeldung erfolgt gemäß meiner Daten­schutz­er­klä­rung (siehe INFO).