Wieso Affirmationen manchmal einfach nicht wirken…

Affirmationen Alternative…ist die Lösung.

…und was du dann tun kannst.

Du kennst das, du sagst dir dieses Mantra ständig vor. Hast dir diese Affirmation sogar aufgehängt. Liest sie jeden Tag.

Und nichts ändert sich…

Frust macht sich in dir breit. Und du versuchst es noch hartnäckiger…

Und dann hast du die Nase voll. Du pfeifst auf die beschissenen Affirmationen. Denn sie funktionieren ja nicht!

Affirmationen funktionieren. Aber nicht immer. Und nicht immer so, wie wir das wollen.

Mit Affirmationen musst du richtig umgehen, damit sie ihre Kraft & Wirkung entfalten können.

Denn dir einfach nur ein paar Worte einreden ~ das funktioniert nicht so, wie du es dir vorstellst.

Warum funktionieren Affirmationen nicht?

Es ist im Grunde ganz simpel. Affirmationen funktionieren nur dann, wenn dein ganzes System diese uneingeschränkt glaubt.

Und genau da haben wir auch den Haken. Den Haken, warum sie halt manchmal nicht wirken.

Nämlich, wenn du dir etwas einreden möchtest (über deinen Verstand), das dein Unterbewusstsein einfach nicht glauben kann.

Das beste Beispiel dafür ist ein Selbstwert-Mantra. Wenn du dich selbst für nicht wertvoll hältst (aufgrund deiner eh schon bekannten Denkmuster), dann hilft es dir nicht, wenn du versuchst, dir einzureden: Ich bin wertvoll!

Du glaubst es ja nicht. Und wenn du es nicht glaubst, dann wirkt es nicht. Hängt mit deinem gesamten Glaubenssystem zusammen.

Und du kannst noch so hartnäckig deine Sätze runterleiern, dir versuchen, das einzubläuen. Über den Verstand bekommst du das nicht in dein System. Denn dein Glaube sitzt viel, viel tiefer. Und dieser hat weit mehr Macht als dein Verstand.

Aber wenn du das einmal erkannt hast, dann kannst du die Sache mit den Affirmationen einfach etwas anders angehen.

Und ich zeige dir 3 unterschiedliche Möglichkeiten.

Affirmationen Alternative

Affirmationen Alternative #1 |

Nutze die Affirmation als Indikator & Wegweiser.

Nimm die gewünschte Affirmation her, sag sie dir laut auf & spüre dich hinein.

Wenn du schon gut mit dir & deinen Gefühlen verbunden bist, dann wirst du dir leichter tun.

Wenn du noch sehr getrennt von dir & deinen Gefühlen bist, dann könnte es etwas schwieriger für dich werden. Aber nichts desto trotz versuche es. Geh ins Fühlen.

Spüre, was dieser Satz in dir auslöst.

Unglauben…

Was weiter…wieso glaubst du nicht dran?

Was fühlst du noch?

Was genau spießt sich bei dir, wenn du den Satz liest?

In welcher Gegend spürst du das Unbehagen?

Welche Glaubenssätze tauchen plötzlich auf?

Vielleicht siehst du auch Bilder? Aus deiner Vergangenheit…

Was sagen dir diese Bilder?

Vertiefe dich in diese Affirmation & finde heraus, wieso du sie nicht glauben kannst.

Erst, wenn du diese Glaubenssätze, diese Denkmuster, die dich daran hindern, erkennst & akzeptierst (auch auflöst & loslässt), dann kann die Affirmation so wirken, wie sie gedacht war.

Also, nutze die Affirmation zum Erkennen deiner blockierenden Denkmuster.

Affirmationen Alternative #2 |

Formuliere die Affirmation um.

Mach eine Frage daraus. Und zwar nicht nur irgendeine Frage, sondern eine WARUM-Frage.

Warum?

  1. Weil dein System (auch dein Unterbewusstsein) auf Fragen immer nach Antworten sucht!
  2. Weil du damit die Blockade & den Unglauben im Unterbewusstsein umgehst.

Ich gebe dir ein paar Beispiele:

Ich bin wertvoll! ➩ Warum bin ich wertvoll?

Ich lebe in Glück & Harmonie! ➩ Warum lebe ich in Glück & Harmonie?

Du siehst, die Frage nimmt den Ist-Zustand, den eine Affirmation beinhaltet, genauso mit, nur dass sie dein System damit beschäftigt, eine Antwort zu finden anstelle der „das ist nicht möglich“-Blockade.

Du selbst brauchst nicht mal wirklich nach einer Antwort suchen.

Manchmal wirst du allerdings eine bekommen, oder sogar mehrere. Nutze diese. Sie können dir so gut weiterhelfen, den Zustand zu erreichen, den du anstrebst!

Affirmationen Alternative #3 |

Passe deine Affirmation an dein Glaubenssystem an.

Formuliere sie so um, dass du daran glauben kannst.

ZB

Ich bin auf dem Weg zu mehr Selbstwert!

Tag für Tag erlaube ich mir, mich als wertvoll zu bezeichnen!

Ich steigere meinen Wert jeden Tag ein bisschen!

Auch wenn du vielleicht noch nicht so weit bist, die ursprüngliche Affirmation uneingeschränkt zu glauben, kannst du sehr wohl daran glauben, dass du dafür etwas tust, dass du dich dorthin bewegst, dass du Schritt für Schritt an dein Ziel gelangst.

Denk daran, du musst nicht von heute auf morgen ein neuer Mensch werden. Das wird sowieso nicht funktionieren.

Deine Denkmuster hast du dir seit unglaublich vielen Jahren antrainiert. Einbetoniert.

Du brauchst Zeit, um sie zu lösen. Um sie zu verändern. Um sie loszulassen.

Und eben das ist ein Prozess. Du machst es in deinem Tempo. Genau so kannst du auch deine Affirmationen verwenden. Indem du sie in deinen Prozess integrierst. So wie sie für dich stimmig sind.

Dann werden sie auch funktionieren!

Affirmationen Alternative

So, das war’s mit den Affirmationen. Wenn du noch weitere Tipps hast, wie du mit ihnen umgehst, dann würde ich mich freuen, wenn du mir eine Nachricht zukommen lässt.

Ein paar meiner liebsten Affirmationen findest du zB auf meinem Instagram-Profil | DanielaDeckerSeelencoach

Damit heißt es bei mir wieder: Nimm dir mit, was für dich stimmig & brauchbar ist!
Alles Liebe, Daniela

Ein paar Empfehlungen habe ich für dich:

Meine Rituale